1. torgranate
  2. Profis

Sportdirektor Sebastian Kehl: Droht ein Machtverlust beim BVB?

Erstellt:

Von: Tino Weingarten

Sebastian Kehl Sportdirektor Borussia Dortmund
Sebastian Kehl wird in die Kritik nach dem überschaubaren Abschneiden des BVB einbezogen. © dpa/Tom Weller

Borussia Dortmund ist mit der Hinrunde nicht zufrieden. Bei der Analyse wird auch Sportdirektor Sebastian Kehl in die Kritik eingebunden. Droht ihm ein Machtverlust?

Laut der „WAZ“ denkt man beim BVB darüber nach, Sebastian Kehl bei seiner Arbeit als Sportdirektor zu unterstützen. Der in Fulda geborene Kehl übernahm im Sommer den Posten des Sportdirektors von Michael Zorc, der zuvor jahrelang die Transfergeschicke des BVB als Manager leitete und den Verein so zu zwei Deutschen Meisterschaften führte.

Droht BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl ein Machtverlust?

NameSebastian Kehl
Geboren13. Februar 1980
GeburtsortFulda
Größe1,88 m
Aktuelle PositionSportdirektor Borussia Dortmund
Vereine als ProfiHannover 96, SC Freiburg, Borussia Dortmund, DFB-Team
Vereine als FunktionärBorussia Dortmund
FamilieEhefrau Tina Krüger, drei Kinder

Kehl hat nun das alleinige Sagen, nachdem sich Zorc in den Ruhestand verabschiedet hat, Edin Terzic vom technischen Direktor zum Trainer wurde und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke durch seine Position als Aufsichtsratsvorsitzender der DFL stark eingeschränkt sei. Berater Matthias Sammer sei laut Berichten der „WAZ“ kaum präsent beim BVB. Der Bundesligist jedenfalls kündigte nach der 2:4-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach umfassende Analysen an.

Scheinbar wird von dieser auch Sebastian Kehl betroffen sein, denn seine millionenschweren Transfers schlugen bislang noch nicht ein. Beim BVB gibt es Gedankenspiele, dem 42-Jährigen eine weitere Personalie an die Seite zu stellen. Diese soll im sportlichen Bereich unter Kehl stehen. Sebastian Kehl müsste damit große Teile seiner bisherigen Macht bei Borussia Dortmund abgeben.

Auch interessant