Louis Schaub (links) stand Torgranate-Redakteur Johannes Götze im Kölner Geißbockheim Rede und Antwort. Foto: Frederic Latz
+
Louis Schaub (links, mit Torgranate-Redakteur Johannes Götze) zieht es zu Hannover 96.

Dreijahresvertrag beim Zweitligisten

Auf den Spuren von Vater Fred: Louis Schaub zu Hannover 96

Der gebürtige Fuldaer Louis Schaub schließt sich Hannover 96 an. Der österreichische Nationalspieler wechselt ablösefrei vom 1. FC Köln, wo sein Vertrag endet, zum Zweitligisten.

Der 27-jährige Mittelfeldspieler, der bis 2025 unterschrieben hat, tritt bei Hannover 96 in die Fußstapfen seines Vaters Fred. Der stürmte in den 1980er-Jahren zweieinhalb Jahre im 96-Trikot, stieg mit Hannover 1985 in die Bundesliga auf. Auf einen ähnlichen Erfolg dürfte Louis Schaub bei den Niedersachsen hoffen.

Louis Schaub stolz, wie sein Vater für Hannover 96 zu spielen

„Ich habe die ehemaligen Stationen von meinem Vater von klein auf immer besonders verfolgt. Es erfüllt mich mit Stolz, dass ich nun für denselben Klub spielen kann, für den auch mein Vater gespielt hat“, lässt sich Schaub in der offiziellen Mitteilung zitieren. „Jetzt freue ich mich sehr auf meine neue Aufgabe und darauf, die Trainer, Spieler, Mitarbeiter und Fans bald kennenlernen zu dürfen.“

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Schaubs aktueller Vertrag beim Europapokal-Teilnehmer 1. FC Köln nicht verlängert wird. Weiter geht es nun also in der zweiten Liga, die der österreichische Nationalspieler aus früheren Tagen beim „Effzeh“ sowie Hamburger SV kennt.

Das könnte Sie auch interessieren