Vereinslogo TG Jahn Trösel und ISC Fürth
+
TG Jahn Trösel wacht erst nach dem Rückstand auf

A-Liga Bergstraße: TG Jahn Trösel – ISC Fürth, 6:2 (3:2)

TG Jahn Trösel wacht erst nach dem Rückstand auf

Der ISC Fürth bestätigte auch im letzten Ligaspiel die schlechte Saisonleistung und verabschiedet sich mit einer 2:6-Niederlage gegen die TG Jahn Trösel aus der A-Liga Bergstraße. Mit der Unterstützung des heimischen Publikums im Rücken war es dem ISC Fürth gelungen, das Hinspiel mit 2:0 für sich zu entscheiden.

Oguen Hanci brachte die TG Jahn Trösel in der achten Minute ins Hintertreffen. Bereits in der 14. Minute erhöhte Savas Keskin den Vorsprung des ISC Fürth. In der 19. Minute brachte Sascha Semmler den Ball im Netz des Gasts unter. Stefan Zink schockte den ISC Fürth und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für die TG Jahn Trösel (25./42.). Zur Pause wusste die TG Jahn Trösel eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Mit drei Treffern von Zink (64./81.) und Mirco Boelts (71.) enteilte die Heimmannschaft dem ISC Fürth. Letztlich feierte die TG Jahn Trösel gegen den ISC Fürth nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

Weder Fisch noch Fleisch: Die TG Jahn Trösel schließt das Fußballjahr auf Rang sechs ab. Das Hauptmanko der TG Jahn Trösel lag in dieser Saison in der Defensive, die insgesamt 65 Gegentreffer hinnehmen musste. Was für die TG Jahn Trösel bleibt, ist eine durchwachsene Saisonbilanz. Zwölf Siege und ein Remis stehen 13 Pleiten gegenüber. Mit neun Punkten aus den letzten fünf Spielen machte die TG Jahn Trösel deutlich, dass man in der kommenden Spielzeit weiter nach oben will.

Nach allen 26 Spielen steht der ISC Fürth auf dem 13. Tabellenplatz. Die Anfälligkeit der eigenen Hintermannschaft zog sich beim ISC Fürth wie ein roter Faden durch die Saison. Sie endete mit insgesamt 95 Gegentreffern. Kein Wunder also, dass die Defensivprobleme auch beim letzten Auftritt schonungslos aufgedeckt wurden. Der ISC Fürth hat den Kopf noch einmal aus der Schlinge gezogen. Die Bilanz von acht Siegen, einem Unentschieden und 17 Niederlagen reicht für den Klassenerhalt. Die letzten Auftritte waren mager, sodass der ISC Fürth nur eines der letzten fünf Spiele gewann.

Das könnte Sie auch interessieren