Vereinslogo FC Viktoria Schaafheim und SV Viktoria Kleestadt
+
Bott leitet die Wende ein

A-Liga Dieburg: FC Viktoria Schaafheim – SV Viktoria Kleestadt, 2:3 (2:1)

Bott leitet die Wende ein

Im Spiel des FC Vikt. Schaafheim gegen den SV Vikt. Kleestadt gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 3:2 zugunsten des Gasts. Der FC Viktoria Schaafheim war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung.

Das Hinspiel hatte der SV Viktoria Kleestadt für sich entschieden und einen 5:3-Sieg gefeiert.

Marvin Kurz ließ sich in der neunten Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:0 für den FC Vikt. Schaafheim. Philipp Becker erhöhte für das Heimteam auf 2:0 (31.). Wenige Momente vor dem Seitenwechsel war Marvin Bott mit dem 1:2 für den SV Vikt. Kleestadt zur Stelle (43.). Ein Tor auf Seiten des FC Viktoria Schaafheim machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. In Durchgang zwei lief Fabian Schildbach anstelle von Alexandru-Ionut Asan für den FC Vikt. Schaafheim auf. Bott glich nur wenig später für den SV Viktoria Kleestadt aus (47.). Maximilian Wick versenkte die Kugel zum 3:2 (73.). Der FC Viktoria Schaafheim war bereits auf der Siegerstraße, geriet im Verlauf jedoch ins Straucheln und stand am Ende mit leeren Händen da.

Der FC Vikt. Schaafheim muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Durch diese Niederlage fiel der FC Viktoria Schaafheim in die Abstiegszone auf Platz 15. In der Verteidigung des FC Vikt. Schaafheim stimmt es ganz und gar nicht: 82 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Nun musste sich der FC Viktoria Schaafheim schon 16-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die acht Siege und fünf Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Kurz vor Saisonende besetzt der SV Vikt. Kleestadt mit 58 Punkten den dritten Tabellenplatz. Mit 85 geschossenen Toren gehört der SV Viktoria Kleestadt offensiv zur Crème de la Crème der A-Liga Dieburg.

Mit insgesamt 58 Zählern befindet sich der SV Vikt. Kleestadt voll in der Spur. Die Formkurve des FC Vikt. Schaafheim dagegen zeigt nach unten.

Nächster Prüfstein für den FC Viktoria Schaafheim ist auf gegnerischer Anlage der FSV Groß-Zimmern (Sonntag, 15:00 Uhr). Der SV Viktoria Kleestadt misst sich am gleichen Tag mit der Reserve der TS Ober-Roden.

Das könnte Sie auch interessieren