Vereinslogo FV Eppertshausen und FSV Schlierbach
+
FV Eppertshausen auf Aufstiegskurs

A-Liga Dieburg: FV Eppertshausen – FSV Schlierbach, 12:1 (4:1)

FV Eppertshausen auf Aufstiegskurs

Auch wenn die Verhältnisse vor dem Spiel klar waren, überraschte das deutliche Ergebnis. Am Ende hatte der FV Eppertshausen den FSV Schlierbach mit 12:1 überrannt. Der FV Eppertshausen setzte sich standesgemäß gegen den FSV Schlierbach durch. Das Hinspiel hatte der FV Eppertshausen mit 5:2 gewonnen.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lagen die Gastgeber bereits in Front. Fredrick Grieser markierte in der vierten Minute die Führung. Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Tim Schröter schnürte einen Doppelpack (10./31.), sodass der FV Eppertshausen fortan mit 3:0 führte. Yannick Eckert war es, der in der 35. Minute das Spielgerät im Gehäuse des FV Eppertshausen unterbrachte. Mit dem 4:1 von Aram Sahinyan für den FV Eppertshausen war das Spiel eigentlich schon entschieden (37.). Das überzeugende Auftreten des FV Eppertshausen fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. Der FV Eppertshausen konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen beim FV Eppertshausen. Samuel Owusu ersetzte Tim Deumlich, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Der FV Eppertshausen baute die Führung aus, indem Marvin Korndoerfer zwei Treffer nachlegte (49./59.). In der 59. Minute stellte der FV Eppertshausen personell um: Per Doppelwechsel kamen Patrick Pesante und Nico Enders auf den Platz und ersetzten Abel Zeweldi und Sefa Ustabasi. Owusu (62.) und Grieser (65.) brachten den FV Eppertshausen mit zwei schnellen Treffern weiter nach vorne. Ein lupenreiner Hattrick! Dieses Kunststück gelang Schröter mit den Treffern (67./68./77.) zum 11:1 für den FV Eppertshausen. Owusu stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 12:1 für den FV Eppertshausen her (90.). Am Ende ließ der FV Eppertshausen kein gutes Haar am FSV Schlierbach und siegte außerordentlich hoch.

Nach einer tollen Saison steht der FV Eppertshausen, kurz vor deren Abschluss, mit 68 Punkten auf dem Aufstiegsrelegationsplatz. Erfolgsgarant des FV Eppertshausen ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 105 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Nur fünfmal gab sich der FV Eppertshausen bisher geschlagen. Die letzten Resultate des FV Eppertshausen konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien.

Der FSV Schlierbach muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Kurz vor Saisonende steht der Gast mit 19 Punkten auf Platz 16. Mit 101 Toren fing sich der FSV Schlierbach die meisten Gegentore in der A-Liga Dieburg ein. Mit nun schon 18 Niederlagen, aber nur vier Siegen und sieben Unentschieden sind die Aussichten des FSV Schlierbach alles andere als positiv. Die vergangenen Spiele waren für den FSV Schlierbach nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits sieben Begegnungen zurück.

Am nächsten Sonntag reist der FV Eppertshausen zum KSV Urberach, zeitgleich empfängt der FSV Schlierbach die SG Reinheim/Spachbrücken.

Das könnte Sie auch interessieren