1. torgranate
  2. Region
  3. Darmstadt
  4. A-Liga Dieburg

Souveräner Sieg über FC Vikt. Schaafheim

Erstellt:

Vereinslogo SG Reinheim/Spachbrücken und FC Viktoria Schaafheim
Souveräner Sieg über FC Vikt. Schaafheim © SPM Sportplatz Media GmbH

Mit 3:6 verlor der FC Viktoria Schaafheim am vergangenen Sonntag deutlich gegen die SG Reinheim/Spachbrücken. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte die SG Reinheim/Spachbr. den maximalen Ertrag. Im Hinspiel hatte sich die Heimmannschaft als keine große Hürde erwiesen und mit 2:5 verloren.

Die SG Reinheim/Spachbrücken geriet schon in der zehnten Minute in Rückstand, als Marvin Kurz das schnelle 1:0 für den FC Vikt. Schaafheim erzielte. Anatolij Gaus trug sich in der 20. Spielminute in die Torschützenliste ein. Onur Öcal versenkte die Kugel zum 2:1 (23.). Durchsetzungsstark zeigte sich die SG Reinheim/Spachbr, als Hassan Zeyrek (30.) und Abdullah Biskin (39.) schnell nacheinander im gegnerischen Strafraum zuschlugen. Zur Pause wusste die SG Reinheim/Spachbrücken eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Wenig später verwandelte Janino Keil einen Elfmeter zum 4:2 zugunsten der SG Reinheim/Spachbr. (47.). Maximilian Musel beförderte das Leder zum 3:4 des FC Viktoria Schaafheim in die Maschen (65.). Für den nächsten Erfolgsmoment der SG Reinheim/Spachbrücken sorgte Talha Gencer (69.), ehe Dominic Steidl das 6:3 markierte (90.). Letzten Endes ging die SG Reinheim/Spachbr. im Duell mit dem FC Vikt. Schaafheim als Sieger hervor.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte die SG Reinheim/Spachbrücken im Klassement nach vorne und belegt jetzt den zwölften Tabellenplatz. Die SG Reinheim/Spachbr. bessert ihre eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt sieben Siege, fünf Unentschieden und 13 Pleiten.

Der FC Viktoria Schaafheim muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Der Gast befindet sich wenige Spieltage vor Ende der Saison in der zweiten Tabellenhälfte. Die Stärke des FC Vikt. Schaafheim liegt in der Offensive – mit insgesamt 61 erzielten Treffern. Die Form der letzten fünf Spiele ließ zu wünschen übrig, sodass der FC Viktoria Schaafheim in dieser Zeit nur einmal gewann.

Am Sonntag gastiert die SG Reinheim/Spachbrücken bei der Zweitvertretung der TS Ober-Roden. Der FC Vikt. Schaafheim hat das nächste Spiel in drei Wochen, am 25.05.2022 gegen die TS Ober-Roden II.

Auch interessant