1. torgranate
  2. Region
  3. Darmstadt
  4. A-Liga Odenwald

Rexroth macht den Unterschied

Erstellt:

Vereinslogo SV Beerfelden und FSV Erbach
Rexroth macht den Unterschied © SPM Sportplatz Media GmbH

Auch die gute Leistung im letzten Saisonspiel rettete den SV Beerfelden nicht mehr. Mit einem 1:0 gegen den FSV Erbach verabschiedet sich der SV Beerfelden aus der A-Liga Odenwald. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.

Im Hinspiel hatte sich der FSV Erbach als keine große Hürde erwiesen und mit 1:4 verloren.

Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Marco Rexroth brach für den SV Beerfelden den Bann und markierte in der 68. Minute die Führung. Schließlich holte die Heimmannschaft gegen den direkten Abstiegskonkurrenten die Big Points und feierte einen 1:0-Sieg.

Mit 108 Gegentreffern stellte der SV Beerfelden die schlechteste Defensive der Liga. Der SV Beerfelden steht am Ende dieser enttäuschenden Saison auf dem 15. Platz, sodass man nächste Saison eine Etage nach unten muss. Von diesem Angriff hatten alle Mannschaften der Liga in dieser Spielzeit am wenigsten zu befürchten: Der SV Beerfelden schoss lediglich 38 Tore. Meistens verließ der SV Beerfelden den Platz als Verlierer, insgesamt 18-mal, demgegenüber stehen zum Saisonabschluss nur vier Siege und vier Unentschieden.

Nach allen 27 Spielen steht der FSV Erbach auf dem 14. Tabellenplatz. Wo bei den Gästen der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 47 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Mit nun schon 15 Niederlagen, aber nur fünf Siegen und sieben Unentschieden sind die Aussichten des FSV Erbach alles andere als positiv. Mit der Leistung der letzten Spiele wird der FSV Erbach so unzufrieden wie mit dem gesamten Saisonverlauf sein. Vier Punkte aus fünf Partien lautet die jüngste Bilanz.

Der SV Beerfelden tritt am kommenden Sonntag bei TSV Sensbachtal an, der FSV Erbach empfängt am selben Tag den TV Hetzbach.

Auch interessant