1. torgranate
  2. Region
  3. Darmstadt
  4. A-Liga Odenwald

TSV Günterfürst deklassiert TSV Seckmauern II

Erstellt:

Vereinslogo TSV Günterfürst und TSV Seckmauern II
TSV Günterfürst deklassiert TSV Seckmauern II © SPM Sportplatz Media GmbH

Der TSV Günterfürst kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 9:3-Erfolg davon. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte das Heimteam den maximalen Ertrag.

Kurz nach Spielbeginn schockte Kim Naas die Reserve des TSV Seckmauern und traf für den TSV Günterfürst im Doppelpack (8./10.). Ein frühes Ende hatte das Spiel für Lennard Wagner vom TSV Seckmauern II, der in der zehnten Minute vom Platz musste und von Daniel Walther ersetzt wurde. Christian Verst verkürzte für den Gast später in der 24. Minute auf 1:2. Tobias Hastert (32.) und Steffen Weber (36.) brachten dem TSV Günterfürst mit zwei schnellen Treffern die Vorentscheidung. Ehe der Referee Günter Böhle (Mudau) die Akteure zur Pause bat, erzielte Luca Calo aufseiten des TSV Seckmauern II das 2:4 (42.). Mit der Führung für den TSV Günterfürst ging es in die Halbzeitpause. Der TSV Günterfürst konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen beim TSV Günterfürst. Tobias Heckmann ersetzte Philipp Köbler, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Mit weiteren Toren von Louis Timocin (48.), Max Hoerschelmann (52.) und Naas (59.) stellte der TSV Günterfürst den Stand von 7:2 her. Für das 3:7 des TSV Seckmauern II zeichnete Ruzhdi Tasholli verantwortlich (62.). Lukas Köbler schraubte das Ergebnis in der 70. Minute mit dem 8:3 für den TSV Günterfürst in die Höhe. Timocin gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für den TSV Günterfürst (82.). Nach abgeklärter Leistung blickte der TSV Günterfürst auf einen klaren Heimerfolg über den TSV Seckmauern II.

Die Offensivabteilung des TSV Günterfürst funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 47-mal zu. Vier Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz des TSV Günterfürst. Der TSV Günterfürst ist seit drei Spielen unbezwungen.

Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden des TSV Seckmauern II liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 34 Gegentreffer fing. Der TSV Seckmauern II baut die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus.

Der TSV Günterfürst setzte sich mit diesem Sieg vom TSV Seckmauern II ab und nimmt nun mit 22 Punkten den zweiten Rang ein, während der TSV Seckmauern II weiterhin 18 Zähler auf dem Konto hat und den dritten Tabellenplatz einnimmt.

Nächster Prüfstein für den TSV Günterfürst ist auf heimischer Anlage die Zweitvertretung der SG Sandbach (Sonntag, 16:00 Uhr).

Auch interessant