Vereinslogo Inter Erbach und TSV Hainstadt
+
TSV Hainstadt macht es zweistellig

A-Liga Odenwald Abstiegsrunde: Inter Erbach – TSV Hainstadt, 1:11 (0:2)

TSV Hainstadt macht es zweistellig

Einen furiosen Auswärtssieg feierte der TSV Hainstadt. Am Ende hatte man Inter Erbach mit 11:1 abgeschossen. An der Favoritenstellung ließ der TSV Hainstadt keine Zweifel aufkommen und trug gegen Inter Erbach einen Sieg davon.

Haralambos Floros trug sich in der zwölften Spielminute in die Torschützenliste ein. In der 17. Minute erhöhte Mustafa Kocer auf 2:0 für den TSV Hainstadt. Bis zur Halbzeitpause konnte keine der Mannschaften ihre Torbilanz mehr verbessern. Mit dem 3:0 von Kocer für den TSV Hainstadt war das Spiel eigentlich schon entschieden (54.). Der Gast baute die Führung aus, indem Florian Haala zwei Treffer nachlegte (56./57.). Wenig später kamen Furkan Birfidan und Orban Balazs per Doppelwechsel für Özkan Atasoy und Yasar Sinan Boz auf Seiten von Inter Erbach ins Match (69.). Kocer (71.), Mario Schacht (75.) und Max Drechsel (78.) schraubten das Ergebnis weiter auf 8:0 in die Höhe. In der Schlussphase gelang Orkun Sekinpunar noch der Ehrentreffer für Inter Erbach (81.). Odysseas Floros vollendete zum zehnten Tagestreffer in der 84. Spielminute. Haralambos Floros überwand den gegnerischen Schlussmann zum 10:1 für den TSV Hainstadt (86.). Schließlich war Inter Erbach vor eigenem Publikum in allen Belangen unterlegen und der TSV Hainstadt nahm einen zweistelligen Sieg mit nach Hause.

Inter Erbach bleibt die defensivschwächste Mannschaft der A-Liga Odenwald Abstiegsrunde. Mit lediglich neun Zählern aus sieben Partien stehen die Gastgeber auf einem Abstiegsplatz. Die Hintermannschaft von Inter Erbach steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 51 Gegentore kassierte Inter Erbach im Laufe der bisherigen Saison.

Der TSV Hainstadt ist auswärts noch ohne Punktverlust. Mit drei Punkten im Gepäck verließ der TSV Hainstadt die Abstiegsplätze und belegt jetzt den dritten Tabellenplatz. Die Offensivabteilung des TSV Hainstadt funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 43-mal zu. Bisher fand noch keine Mannschaft eine Möglichkeit, den TSV Hainstadt zu stoppen. Von den sechs absolvierten Spielen hat der TSV Hainstadt alle gewonnen.

Nächsten Sonntag (15:15 Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen von Inter Erbach mit der SG Rothenberg. Der TSV Hainstadt wird am kommenden Donnerstag von Türkspor Beerfelden empfangen.

Das könnte Sie auch interessieren