Vereinslogo VfR Fehlheim und TSV Lengfeld
+
VfR Fehlheim auf Aufstiegskurs

Gruppenliga Darmstadt: VfR Fehlheim – TSV Lengfeld, 4:1 (2:0)

VfR Fehlheim auf Aufstiegskurs

Der VfR Fehlheim bestätigte noch einmal die herausragende Saisonleistung und holte sich im letzten Ligaspiel einen 4:1-Sieg. Der VfR Fehlheim setzte sich standesgemäß gegen den TSV Lengfeld durch. Nach den 90 Minuten im Hinspiel waren die beiden Kontrahenten ohne einen Torerfolg mit jeweils einem Punkt auseinandergegangen.

Joshua Rettig brachte sein Team in der fünften Minute nach vorn. Für das 2:0 des VfR Fehlheim zeichnete Dominik Melzer verantwortlich (29.). Mit der Führung für die Heimmannschaft ging es in die Halbzeitpause. In Durchgang zwei lief Alexander Blitz anstelle von Marten Kalmbach für den TSV Lengfeld auf. In der Pause wechselte der VfR Fehlheim den nominellen Stürmer Ricardo Zocco für Smajil Sadic ein. Zocco brachte den Ligaprimus in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (78.). Max Schwerdt überwand den gegnerischen Schlussmann zum 4:0 für den VfR Fehlheim (88.). Der TSV Lengfeld kam kurz vor dem Ende durch Thorsten Helfmann zum Ehrentreffer (89.). Insgesamt reklamierte der VfR Fehlheim gegen den Gast einen ungefährdeten Heimerfolg für sich.

Nach dem letzten Spiel der Saison kann der VfR Fehlheim die Sektkorken knallen lassen und den Meistertitel der Gruppenliga Darmstadt feiern. Die Offensive war diese Saison das Prunkstück des VfR Fehlheim, was durch 106 geschossene Tore auch zum Ausdruck kommt. Niederlagen hatten für den VfR Fehlheim im Saisonverlauf Seltenheitswert. Nur dreimal ging der VfR Fehlheim punktlos vom Feld. 29-mal holte man die volle Zählerausbeute, zweimal spielte der VfR Fehlheim unentschieden. Die Formkurve des VfR Fehlheim in der letzten Phase der Saison lässt sich mit konstant und stark betiteln. Die letzte Niederlage liegt schon sieben Spiele zurück.

Der TSV Lengfeld absolvierte eine dürftige Spielzeit, an deren Ende der Abstieg steht. Sattelfest war die Defensive des TSV Lengfeld in dieser Saison beileibe nicht. Und da auch der Angriff nicht in Schwung kam, steht der TSV Lengfeld zum Ende der Spielzeit mit einem tristen Torverhältnis von 56:83 da. Die Saisonausbeute des TSV Lengfeld ist mager: Die Bilanz setzt sich aus acht Erfolgen, acht Remis und 18 Pleiten zusammen. Der TSV Lengfeld ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute.

Das könnte Sie auch interessieren