Vereinslogo Starkenburgia Heppenheim und SV Fürth
+
Doppelpacker Ramadani macht den Pflichtsieg klar

Kreisoberliga Bergstraße: Starkenburgia Heppenheim – SV Fürth, 0:2 (0:0)

Doppelpacker Ramadani macht den Pflichtsieg klar

Mit einem 2:0-Erfolg im Gepäck ging es für den SV Fürth vom Auswärtsmatch bei Starkenburgia Heppenheim in Richtung Heimat. Was die Favoritenrolle betrifft, waren sich die Experten vorab einig und wurden in ihrer Einschätzung letztlich auch nicht enttäuscht. Das Hinspiel hatte der SV Fürth zu Hause mit 8:0 gewonnen.

Nach den ersten 45 Minuten ging es für den FC Starkenburgia und den SV Fürth ohne Torerfolg in die Kabinen. Armend Ramadani brachte Starkenburgia Heppenheim per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der 55. und 76. Minute vollstreckte. Die 0:2-Heimniederlage der Gastgeber war Realität, als der Unparteiische Sascha Böhm (Lützelbach) die Partie letztendlich abpfiff.

Der Tabellenletzte muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Dem FC Starkenburgia muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Kreisoberliga Bergstraße markierte weniger Treffer als Starkenburgia Heppenheim. Nun musste sich der FC Starkenburgia schon 21-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und vier Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die Not von Starkenburgia Heppenheim wird immer größer. Gegen den SV Fürth verlor der FC Starkenburgia bereits das dritte Ligaspiel am Stück.

Trotz des Sieges bleibt der SV Fürth auf Platz neun. Die letzten Resultate des Gasts konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt Starkenburgia Heppenheim die SG Odin Wald-Michelbach, während der SV Fürth am selben Tag bei VfL Birkenau antritt.

Das könnte Sie auch interessieren