Vereinslogo VfL Birkenau und TV Lampertheim
+
Eingewechselter Wiemer wird zum Siegtorschützen

Kreisoberliga Bergstraße: VfL Birkenau – TV Lampertheim, 3:4 (2:0)

Eingewechselter Wiemer wird zum Siegtorschützen

VfL Birkenau und der TV Lampertheim boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 3:4. Hängende Köpfe bei den Platzherren von VfL Birkenau, die gegen den Underdog überraschend den Kürzeren zogen. Das Hinspiel hatte die Heimmannschaft für sich entschieden und einen 5:3-Sieg gefeiert.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Marvin Knaup sein Team in der 20. Minute. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (43.) baute Max Gebhardt die Führung von VfL Birkenau aus. Mit der Führung für VfL Birkenau ging es in die Kabine. In der Halbzeit nahm der TV Lampertheim gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Noah Keller und Manuel Betzga für Daniel Hartmann und Sebastian Kohl auf dem Platz. VfL Birkenau konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei VfL Birkenau. Philip Hiemenz ersetzte Fitim Hajdaraj, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Mirco Wegerle schlug doppelt zu und glich damit für den TV Lampertheim aus (47./75.). Dass der Gast in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Tim Gärtner, der in der 79. Minute zur Stelle war. Mund abputzen und weitermachen: Unter diesem Motto stand der Ausgleich, den Sven Ritzert bereits wenig später besorgte (81.). VfL Birkenau kam nicht mehr ins Spiel zurück, Gerrit Wiemer brachte den TV Lampertheim sogar in Führung (86.). Mit dem Abpfiff des Schiedsrichters Mohammed Belfkih (Mörfelden-Walldorf) hatte VfL Birkenau das Polster der ersten Hälfte verspielt, sodass es letzten Endes nicht einmal für ein Unentschieden reichte.

Kurz vor Saisonende besetzt VfL Birkenau mit 52 Punkten den fünften Tabellenplatz. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei VfL Birkenau noch ausbaufähig. Nur sechs von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

Kurz vor Saisonultimo bekleidet der TV Lampertheim den neunten Rang des Klassements. Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte der TV Lampertheim nur vier Zähler.

Nächster Prüfstein für VfL Birkenau ist die Zweitvertretung des SV Unter-Flockenbach (Samstag, 13:00 Uhr). Der TV Lampertheim misst sich am selben Tag mit dem TSV Auerbach (16:00 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren