Vereinslogo SG Odin Wald-Michelbach und Azzurri Lampertheim
+
SG Odin nicht zu stoppen

Kreisoberliga Bergstraße: SG Odin Wald-Michelbach – Azzurri Lampertheim, 9:1 (4:0)

SG Odin nicht zu stoppen

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich die SG Odin Wald-Michelbach und Azzurri Lampertheim mit dem Endstand von 9:1. Die SG Odin setzte sich standesgemäß gegen Azzurri durch. Die SG Odin Wald-Michelbach hatte im Hinspiel mit 3:1 gewonnen.

Philip Trares brachte dem Heimteam nach zwölf Minuten die 1:0-Führung. Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Gero Lammer schnürte einen Doppelpack (13./27.), sodass die SG Odin fortan mit 3:0 führte. Peter Goelz vollendete zum vierten Tagestreffer in der 39. Spielminute. Zur Halbzeit blickte die SG Odin Wald-Michelbach auf einen klaren Vorsprung gegen einen Gegner, den man deutlich beherrschte. Azzurri Lampertheim kehrte stark verändert aus der Kabine zurück. Statt Sedat Yasar, Oliver Bayer und Alessio Marino standen jetzt Abdelkader Mohammed, Raffaele Marotta und Semih Yücel auf dem Platz. Die SG Odin zeigte auch weiterhin keine Gnade. So schossen Andre Roth (54./68.) und Trares (62.) drei weitere Treffer. Marotta erzielte in der 70. Minute den Ehrentreffer für Azzurri. Roth überwand den gegnerischen Schlussmann zum 8:1 für die SG Odin Wald-Michelbach (79.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Lammer, der das 9:1 aus Sicht der SG Odin perfekt machte (90.). Am Ende fuhr die SG Odin einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierte die SG Odin Wald-Michelbach bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man Azzurri Lampertheim in Grund und Boden spielte.

Das Konto der SG Odin Wald-Michelbach zählt mittlerweile 63 Punkte. Damit steht die SG Odin kurz vor Saisonende auf einem starken vierten Platz. Mit 122 geschossenen Toren gehört die SG Odin Wald-Michelbach offensiv zur Crème de la Crème der Kreisoberliga Bergstraße. Die SG Odin kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon sechs Spiele zurück.

Azzurri muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Kurz vor dem Ende des Fußballjahres rangiert der Gast knapp im gesicherten Bereich. Nun musste sich Azzurri Lampertheim schon 17-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die neun Siege und fünf Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte Azzurri nur fünf Zähler.

Am nächsten Sonntag reist die SG Odin Wald-Michelbach zu VfL Birkenau, zeitgleich empfängt Azzurri Lampertheim den VfR Bürstadt.

Das könnte Sie auch interessieren