Vereinslogo TSV Auerbach und VfL Birkenau
+
TSV Auerbach auf Aufstiegskurs

Kreisoberliga Bergstraße: TSV Auerbach – VfL Birkenau, 4:1 (2:1)

TSV Auerbach auf Aufstiegskurs

Der TSV Auerbach kam gegen den VfL Birkenau zu einem klaren 4:1-Erfolg. Als Favorit rein – als Sieger raus. Der TSV Auerbach hat alle Erwartungen erfüllt. Beide Mannschaften hatten sich im Hinspiel ein enges Match geliefert, das der Ligaprimus am Ende mit 4:3 gewonnen hatte.

Das Heimteam erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Linus Dietzsch traf in der fünften Minute zur frühen Führung. Vebi Ferati versenkte die Kugel zum 2:0 für den TSV Auerbach (18.). In der 29. Minute stellte der VfL Birkenau personell um: Per Doppelwechsel kamen Manuel Kohl und Kadir Kapucu auf den Platz und ersetzten Philipp Gross und Nico Pfahl. Durch einen von Nicolas Morr verwandelten Elfmeter gelang den Gästen in der 42. Minute der 1:2-Anschlusstreffer. Die Pausenführung des TSV Auerbach fiel knapp aus. In Durchgang zwei lief Lorenz Terhart anstelle von Arbnor Tofaj für den TSV Auerbach auf. Nico Jäger erhöhte den Vorsprung des TSV Auerbach nach 84 Minuten auf 3:1. Dietzsch stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 4:1 für den TSV Auerbach her (87.). Mit dem Ende der Spielzeit strich der TSV Auerbach gegen den VfL Birkenau die volle Ausbeute ein.

Nach 28 Spieltagen und nur vier Niederlagen stehen für den TSV Auerbach 64 Zähler zu Buche. Mit 94 geschossenen Toren gehört der TSV Auerbach offensiv zur Crème de la Crème der Kreisoberliga Bergstraße. Der TSV Auerbach kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon fünf Spiele zurück.

Der VfL Birkenau muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Der VfL Birkenau befindet sich wenige Spieltage vor Ende der Saison in der zweiten Tabellenhälfte. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang dem VfL Birkenau auch nur ein Sieg in fünf Partien.

Am nächsten Sonntag reist der TSV Auerbach zum SV Fürth, zeitgleich empfängt der VfL Birkenau die Zweitvertretung von Eintracht Wald-Michelbach.

Das könnte Sie auch interessieren