1. torgranate
  2. Region
  3. Darmstadt
  4. Kreisoberliga Darmstadt/Groß-Gerau

SG Dornheim leistet nur wenig Widerstand

Erstellt: Aktualisiert:

-
- © -

Das Germ. Eberstadt erteilte der SG Dornheim eine Lehrstunde: 6:1 hieß es am Ende für das Germ. Eberstadt. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Das Germ. Eberstadt wurde der Favoritenrolle gerecht. Aus dem Hinspiel hatten beide Mannschaften einen Punkt mitgenommen, als man sich mit einem 2:2 voneinander getrennt hatte.

Für das erste Tor sorgte Simon Perschke. In der zweiten Minute traf der Spieler des Germ. Eberstadt ins Schwarze. Der Gastgeber machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Rene Gebert (3.). Philipp Christians überwand den gegnerischen Schlussmann zum 3:0 für das Germ. Eberstadt (20.). Nach nur 21 Minuten verließ Tim Langendorf von der SG Dornheim das Feld, Vincent Schuster kam in die Partie. Das 4:0 für das Germ. Eberstadt stellte Gebert sicher. In der 35. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Der dominante Vortrag des Germ. Eberstadt im ersten Spielabschnitt zeigte sich an der deutlichen Halbzeitführung. Rene Quellmalz erzielte in der 50. Minute den Ehrentreffer für die SG Dornheim. Spielstark zeigte sich das Germ. Eberstadt, als Gebert (75.) und Marvin Mangold (78.) innerhalb weniger Minuten für die Vorentscheidung sorgten. Markus Grunenberg (Rodgau) pfiff schließlich das Spiel ab, in dem das Germ. Eberstadt bereits in Durchgang eins deutlich gezeigt hatte, dass es nach 90 Minuten nur einen Sieger geben würde.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte das Germ. Eberstadt im Klassement nach vorne und belegt jetzt den sechsten Tabellenplatz. Das Germ. Eberstadt verbuchte insgesamt acht Siege, vier Remis und fünf Niederlagen. Durch den klaren Erfolg über die SG Dornheim ist das Germ. Eberstadt weiter im Aufwind.

Die SG Dornheim findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Sechs Siege, ein Remis und zehn Niederlagen hat der Gast momentan auf dem Konto. Die SG Dornheim taumelt durch die dritte Pleite in Serie einer handfesten Krise entgegen.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 20.02.2022 empfängt das Germ. Eberstadt dann im nächsten Spiel den SV Olympia 1915 Biebesheim, während die SG Dornheim am gleichen Tag gegen den SV Conc. Gernsheim das Heimrecht hat.

Auch interessant