1. torgranate
  2. Region
  3. Darmstadt
  4. Kreisoberliga Dieburg-Odenwald

Germ. Ober-Roden II verliert hoch gegen SC Hassia Dieburg

Erstellt:

Vereinslogo SC Hassia Dieburg und Germ. Ober-Roden II
Germ. Ober-Roden II verliert hoch gegen SC Hassia Dieburg © SPM Sportplatz Media GmbH

Der SC Hassia Dieburg erteilte der Reserve der Germ. Ober-Roden eine Lehrstunde: 8:0 hieß es am Ende für den SC Hassia Dieburg. Als Favorit rein – als Sieger raus. Der SC Hassia Dieburg hat alle Erwartungen erfüllt. Die Null hatte im Hinspiel auf beiden Seiten gestanden.

Cedric Robin Fuhlbrügge trug sich in der 33. Spielminute in die Torschützenliste ein. Schuayb Abdi erhöhte den Vorsprung des SC Hassia Dieburg nach 39 Minuten auf 2:0. Mit der Führung für die Heimmannschaft ging es in die Halbzeitpause. Der SC Hassia Dieburg baute die Führung aus, indem Nils Böttler zwei Treffer nachlegte (53./61.). Der SC Hassia Dieburg baute den Vorsprung mit der Hilfe des Gegners weiter aus: 5:0 für den SC Hassia Dieburg durch ein Eigentor der Germ. Ober-Roden II in der 63. Minute. Edwin Helfenbein schraubte das Ergebnis in der 64. Minute mit dem 6:0 für den SC Hassia Dieburg in die Höhe. Max Wallerer gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für den SC Hassia Dieburg (84.). Schlussendlich verbuchte der SC Hassia Dieburg gegen die Germ. Ober-Roden II einen überzeugenden Heimerfolg.

Der SC Hassia Dieburg setzt sich mit dem Dreier im oberen Tabellendrittel fest. Am SC Hassia Dieburg gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst 19-mal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der Kreisoberliga Dieburg-Odenwald. Die Saison des SC Hassia Dieburg verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von 14 Siegen, zwei Remis und nur zwei Niederlagen klar belegt. Die letzten Resultate des SC Hassia Dieburg konnten sich sehen lassen – zwölf Punkte aus fünf Partien.

Die Germ. Ober-Roden II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Der Gast holte auswärts bisher nur zwei Zähler. Momentan besetzt die Germ. Ober-Roden II den ersten Abstiegsplatz. Die Germ. Ober-Roden II musste sich nun schon zwölfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Germ. Ober-Roden II insgesamt auch nur vier Siege und drei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei der Germ. Ober-Roden II noch ausbaufähig. Nur drei von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

Der SC Hassia Dieburg ist am Mittwoch (19:30 Uhr) beim TV Fränkisch-Crumbach zu Gast. Die Germ. Ober-Roden II verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und empfängt das nächste Mal am 25.02.2023 den FC Rimhorn.

Auch interessant