Vereinslogo Vikt. Klein-Zimmern und SG Ueberau
+
Vikt. Klein-Zimmern wird der Favoritenrolle gerecht

Kreisoberliga Dieburg-Odenwald Abstiegsrunde: Vikt. Klein-Zimmern – SG Ueberau, 2:0 (1:0)

Vikt. Klein-Zimmern wird der Favoritenrolle gerecht

Die Vikt. Klein-Zimmern fügte der SG Ueberau am Sonntag die erste Saisonniederlage zu und gewann mit 2:0. Auf dem Papier ging die Vikt. Klein-Zimmern als Favorit ins Spiel gegen die SG Ueberau – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Nach nur 26 Minuten verließ Florian Geier von der SG Ueberau das Feld, Sven Kleiser kam in die Partie. Als manch einer bereits mit den Gedanken in der Halbzeitpause war, besorgte David Lang auf Seiten der Vikt. Klein-Zimmern das 1:0 (41.). Die Heimmannschaft führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Anstelle von David Fabio Puhl war nach Wiederbeginn Georgios Pitsinis für die SG Ueberau im Spiel. Zum Seitenwechsel ersetzte Lukas Loho von der Vikt. Klein-Zimmern seinen Teamkameraden Justin Geyer. Steven Baader stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 2:0 für den Spitzenreiter her (90.). Am Schluss siegte die Vikt. Klein-Zimmern gegen die SG Ueberau.

Defensiv stabil, vorne treffsicher: Nach dem errungenen Erfolg schaut die Vikt. Klein-Zimmern hoffnungsfroh in die nähere Zukunft. Erfolgsgarant der Vikt. Klein-Zimmern ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 43 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt.

Die SG Ueberau findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang fünf. Mit erst 19 erzielten Toren haben die Gäste im Angriff Nachholbedarf.

Drei Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz der Vikt. Klein-Zimmern.

Am Sonntag muss die Vikt. Klein-Zimmern beim FC Viktoria Urberach ran, zeitgleich wird die SG Ueberau vom VFL Michelstadt in Empfang genommen.

Das könnte Sie auch interessieren