1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. A-Liga Büdingen

Kann SG Usenborn/Bergheim den Trend ändern?

Erstellt: Aktualisiert:

-
- © -

Nach neun Ligaspielen ohne Sieg braucht die SG Usenborn/Bergheim mal wieder einen Erfolg – am besten schon an diesem Sonntag, im Spiel gegen die SG Ulfa/Langd. Beim VFR Rudingshain gab es für die SG Ulfa/Langd am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 0:5-Niederlage. Die SG Usenborn/Bergheim zog gegen den SV Blau-Weiß Schotten II am letzten Spieltag mit 1:

3 den Kürzeren.

Daheim hat die SG Ulfa/Langd die Form noch nicht gefunden: Die sechs Punkte aus sieben Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz. Mit 41 Toren fing sich das Heimteam die meisten Gegentore der A-Liga Büdingen ein.

17:33 – das Torverhältnis der SG Usenborn/Bergheim spricht eine mehr als deutliche Sprache.

Diese Begegnung lässt auf Tore hoffen, auch wenn beide Mannschaften vor allem durch Gegentreffer auffallen. So griff die SG Ulfa/Langd bisher 41-mal ins eigene Netz. Dagegen hatten die Gäste bisher 33-mal das Nachsehen in dieser Saison. Im Tableau trennen die beiden Teams lediglich drei Zähler. Nach 13 Spielen verbucht die SG Ulfa/Langd drei Siege, ein Unentschieden und neun Niederlagen auf der Habenseite. Nach 13 absolvierten Begegnungen stehen für die SG Usenborn/Bergheim drei Siege, vier Unentschieden und sechs Niederlagen auf dem Konto. Sowohl die SG Ulfa/Langd als auch die SG Usenborn/Bergheim entschied keines der letzten neun Spiele für sich. Deshalb werden beide Mannschaften mit aller Macht versuchen, dieses Spiel zu gewinnen.

Auf dem Papier ist die SG Ulfa/Langd zwar nicht der Favorit, insgeheim hofft man aber auf etwas Zählbares.

Auch interessant