1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. A-Liga Büdingen

SG Ulfa/Langd gelingt Überraschung

Erstellt:

Vereinslogo SG Ulfa/Langd und SV Rainrod
SG Ulfa/Langd gelingt Überraschung © SPM Sportplatz Media GmbH

Gegen die SG Ulfa/Langd setzte es für den SV Rainrod eine ungeahnte 3:2-Pleite. Der Underdog brachte den Favoriten überraschend zu Fall. Der SV Rainrod hatte im Hinspiel an der eigenen Vormachtstellung keinerlei Zweifel aufkommen lassen und sich klar mit 7:1 durchgesetzt.

Benedikt Spahr ließ sich in der zehnten Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:0 für die SG Ulfa/Langd. Für das 2:0 der Heimmannschaft zeichnete Jannick Spahr verantwortlich (26.). Niklas Nies schlug doppelt zu und glich damit für den SV Rainrod aus (29./34.). Nach nur 30 Minuten verließ Nick Hasse von der SG Ulfa/Langd das Feld, David Mueller kam in die Partie. Jan Michael Döll verwandelte in der 44. Minute einen Elfmeter und brachte der SG Ulfa/Langd die 3:2-Führung. Zur Pause wusste die SG Ulfa/Langd eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Schiedsrichter Erich Brasser (Laubach) beendete schließlich eine Partie, die zwei grundverschiedene Halbzeiten gezeigt hatte. Während es in Durchgang eins hin und her ging und die SG Ulfa/Langd eine Führung für sich reklamierte, verlief die zweite Hälfte torlos. Am Ende feierte die SG Ulfa/Langd drei Punkte für das Klassement.

Die SG Ulfa/Langd belegt mit 19 Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Mit 73 Toren fing sich die SG Ulfa/Langd die meisten Gegentore in der A-Liga Büdingen ein. Die SG Ulfa/Langd verbuchte insgesamt sechs Siege, ein Remis und 16 Niederlagen. Die letzten Resultate der SG Ulfa/Langd konnten sich sehen lassen – neun Punkte aus fünf Partien.

Trotz der Niederlage fiel der SV Rainrod in der Tabelle nicht zurück und bleibt damit auf Platz zwei. Nur dreimal gaben sich die Gäste bisher geschlagen. Die Situation beim SV Rainrod bleibt angespannt. Gegen die SG Ulfa/Langd kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie.

Am kommenden Sonntag tritt die SG Ulfa/Langd beim 1.FC Rommelhausen an, während der SV Rainrod drei Tage zuvor die Reserve der SG Nd.-Mockst./Stammh. empfängt.

Auch interessant