1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. A-Liga Büdingen

SG Ulfa/Langd kommt nicht aus dem Keller

Erstellt:

Vereinslogo SG Ulfa/Langd und SG Geiß-Nidda/Steinb-GH
SG Ulfa/Langd kommt nicht aus dem Keller © SPM Sportplatz Media GmbH

Die SG Ulfa/Langd und die SG Geiß-Nidda/Steinb-GH lieferten sich ein spannendes Spiel, das 4:5 endete. Die SG Ulfa/Langd erlitt gegen das Geiß-Nidda/Steinb-GH erwartungsgemäß eine Niederlage. Das Hinspiel war eine Demonstration der SG Geiß-Nidda/Steinb-GH gewesen, als man die Partie mit 4:0 für sich entschieden hatte.

Philipp Franz brachte den Gast in der 15. Minute nach vorn. Zur Pause wusste das Geiß-Nidda/Steinb-GH eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Mit einem Wechsel – Hans Arne Goebel kam für René Kosch – startete die SG Geiß-Nidda/Steinb-GH in Durchgang zwei. Deniz Türk erhöhte den Vorsprung des Geiß-Nidda/Steinb-GH nach 49 Minuten auf 2:0. David Volpp witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:2 für die SG Ulfa/Langd ein (53.). Per Elfmeter erhöhte Türk in der 54. Minute seine Torausbeute an diesem Tag auf zwei Treffer – 3:1 für die SG Geiß-Nidda/Steinb-GH. Durch einen von Egzon Veliqi verwandelten Elfmeter gelang der SG Ulfa/Langd in der 58. Minute der 2:3-Anschlusstreffer. Mit dem zweiten Treffer von Volpp rückte der Tabellenletzte wieder ein wenig an das Geiß-Nidda/Steinb-GH heran (67.). In der 75. Minute brachte Raphael Nawroth das Netz für die SG Geiß-Nidda/Steinb-GH zum Zappeln. Mit dem 4:5 gelang Veliqi ein Doppelpack – an der Niederlage änderte dies jedoch auch nichts mehr (90.). Am Schluss siegte das Geiß-Nidda/Steinb-GH gegen die SG Ulfa/Langd.

Die SG Ulfa/Langd muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Wann findet die SG Ulfa/Langd die Lösung für die Abwehrmisere? Im Spiel gegen die SG Geiß-Nidda/Steinb-GH setzte es eine neuerliche Pleite, womit man im Klassement weiter abrutschte. In der Verteidigung der SG Ulfa/Langd stimmt es ganz und gar nicht: 57 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Mit nun schon 14 Niederlagen, aber nur drei Siegen und einem Unentschieden sind die Aussichten der Gastgeber alles andere als positiv. Die sportliche Misere – in den letzten 14 Spielen gelang der SG Ulfa/Langd kein einziger Sieg – hat ein Abstürzen im Tableau zur Folge. Aktuell liegt die SG Ulfa/Langd nur auf Rang 15.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich das Geiß-Nidda/Steinb-GH in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den sechsten Tabellenplatz. Mit dem Sieg baute das Geiß-Nidda/Steinb-GH die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte die SG Geiß-Nidda/Steinb-GH zehn Siege, zwei Remis und kassierte erst sieben Niederlagen.

Die SG Ulfa/Langd tritt am kommenden Sonntag bei der Reserve des FCA Gedern an, die SG Geiß-Nidda/Steinb-GH empfängt am selben Tag die Zweitvertretung des SV Blau-Weiß Schotten.

Auch interessant