1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. A-Liga Büdingen

SG Ulfa/Langd schlägt SG Usenborn/Bergheim im Kellerduell

Erstellt:

Vereinslogo SG Usenborn/Bergheim und SG Ulfa/Langd
SG Ulfa/Langd schlägt SG Usenborn/Bergheim im Kellerduell © SPM Sportplatz Media GmbH

Auf die SG Usenborn/Bergheim erhöht sich der Druck, nach der 1:3-Niederlage im Kellerduell gegen die SG Ulfa/Langd. Hängende Köpfe bei den Platzherren der SG Usenborn/Bergheim, die gegen den Underdog überraschend den Kürzeren zogen. Im Hinspiel hatte die SG Usenborn/Bergheim durch einen 2:1-Erfolg bei der SG Ulfa/Langd die drei Punkte eingefahren.

In der 19. Minute brachte Florian Misar den Ball im Netz der SG Usenborn/Bergheim unter. Die Heimmannschaft glich bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr aus. Schließlich schickte Schiedsrichter Patrick Kallenberg (Seligenstadt) beide Teams mit der knappen Führung für die SG Ulfa/Langd in die Kabinen. Nick Juengling beförderte das Leder zum 1:1 der SG Usenborn/Bergheim in die Maschen (53.). Dass die SG Ulfa/Langd in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Jan Michael Döll, der in der 75. Minute zur Stelle war. Mit dem 3:1 sicherte Misar den Gästen nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen zweiten Tagestreffer (85.). Im Endeffekt kassierte die SG Usenborn/Bergheim gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf eine schmerzliche Niederlage.

Die SG Usenborn/Bergheim findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang neun. Die SG Usenborn/Bergheim verbuchte insgesamt sechs Siege, sechs Remis und acht Niederlagen. Mit dem Gewinnen tut sich die SG Usenborn/Bergheim weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Die SG Ulfa/Langd belegt mit 13 Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Die SG Ulfa/Langd bessert ihre eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, ein Unentschieden und 15 Pleiten. Die Fans warteten eine gefühlte Ewigkeit auf einen Erfolg der SG Ulfa/Langd, der nach nunmehr 15 sieglosen Spielen endlich gefeiert werden konnte. Damit ist der SG Ulfa/Langd zumindest ein kleiner Befreiungsschlag gelungen.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt die SG Usenborn/Bergheim die SG Wallernhausen/Fauerbach, während die SG Ulfa/Langd am selben Tag gegen die SG Rohrbach/Büches Heimrecht hat.

Auch interessant