1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. A-Liga Büdingen

Traumstart für Nd.-Mockst./Stammh.

Erstellt:

Vereinslogo SG Usenborn/Bergheim und SG Nd.-Mockstadt/Stammh.
Traumstart für Nd.-Mockst./Stammh. © SPM Sportplatz Media GmbH

Die SG Usenborn/Bergheim konnte der SG Nd.-Mockstadt/Stammh. zum Saisonauftakt nicht viel entgegensetzen und verlor das Spiel mit 2:7.

David Juschzak sorgte mit einem lupenreinen Hattrick für das 3:0 (5./13./21.) aus der Perspektive des Nd.-Mockst./Stammh. Stefan Heller vollendete zum vierten Tagestreffer in der 27. Spielminute. Nach dem souveränen Auftreten der SG Nd.-Mockstadt/Stammh. überraschte es kaum einen Zuschauer, dass zur Pause eine deutliche Führung stand. In der Pause stellte die SG Usenborn/Bergheim personell um: Per Doppelwechsel kamen Florian Weinthaeter und Norman Tapken auf den Platz und ersetzten Daniel Siemon und Jan David Wagner. Juschzak führte sein Team heute beinahe im Alleingang zum Erfolg: Mit dem 5:0 war er schon das vierte Mal an diesem Tag erfolgreich (52.). Yannik Pfannmueller legte in der 69. Minute zum 6:0 für das Nd.-Mockst./Stammh. nach. Felix Wenzel, der von der Bank für Philipp Luca Leinberger kam, sollte für neue Impulse bei der SG Usenborn/Bergheim sorgen (66.). Wenzel versenkte den Ball in der 75. Minute im Netz der SG Nd.-Mockstadt/Stammh. Pfannmueller schraubte das Ergebnis in der 85. Minute mit dem 7:1 für die Gäste in die Höhe. Kurz vor Ultimo war noch Daniel Langlitz zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor der SG Usenborn/Bergheim verantwortlich (87.). Caner Akcos (Karben) pfiff schließlich das Spiel ab, in dem das Nd.-Mockst./Stammh. bereits in Durchgang eins deutlich gezeigt hatte, dass es nach 90 Minuten nur einen Sieger geben würde.

Am nächsten Sonntag (15:15 Uhr) reist die SG Usenborn/Bergheim zum 1.FC Rommelhausen, gleichzeitig begrüßt das Nd.-Mockst./Stammh. die Reserve des FCA Gedern auf heimischer Anlage.

Auch interessant