1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. A-Liga Frankfurt 1

SG Harheim II leistet nur wenig Widerstand

Erstellt:

Vereinslogo TuS Nieder-Eschbach und SG Harheim II
SG Harheim II leistet nur wenig Widerstand © SPM Sportplatz Media GmbH

Der TuS Nieder-Eschbach kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 8:1-Erfolg davon. Der TuS Nieder-Eschbach hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte das Heimteam alle davon und die Partie erfolgreich beendet.

Der TuS Nieder-Eschbach erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Menno Jeroen de Jong traf in der sechsten Minute zur frühen Führung. Bereits in der 15. Minute erhöhte Jan Moy den Vorsprung des TuS Nieder-Eschbach. Nach nur 25 Minuten verließ Alexendre Mbonigaba vom TuS Nieder-Eschbach das Feld, Lo Pes Luis Miguel kam in die Partie. Nicklas Brenden witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:2 für die Zweitvertretung von SG Harheim ein (28.). Die Vorentscheidung führten k. A. (33.) und Fabian Bohn (40.) mit zwei Toren innerhalb weniger Minuten herbei. Das überzeugende Auftreten des TuS Nieder-Eschbach fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. In der Pause stellte SG Harheim II personell um: Per Doppelwechsel kamen David Dulc und Yafet Tsighe auf den Platz und ersetzten Miquel Angelo Lacerda und Eike Otten. Der TuS Nieder-Eschbach konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen beim TuS Nieder-Eschbach. Julian Gebken ersetzte Marcel Codjo Noubouke, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Für endgültig klare Verhältnisse sorgten die Treffer von Benjamin Wotzka (53.), Moy (60.) und Oliver Drisch (88.). Durch ein Eigentor von SG Harheim II verbesserte der TuS Nieder-Eschbach den Spielstand auf 8:1 für sich (90.). Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen Andreas Steffen Doil (Frankfurt am Main) fuhr der TuS Nieder-Eschbach einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

Die Saison des TuS Nieder-Eschbach verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat der TuS Nieder-Eschbach nun schon neun Siege und drei Remis auf dem Konto, während es erst vier Niederlagen setzte. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird der TuS Nieder-Eschbach die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen.

SG Harheim II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Der Gast verbuchte insgesamt vier Siege, ein Remis und elf Niederlagen. In den letzten Partien hatte SG Harheim II kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus.

Der TuS Nieder-Eschbach tritt am kommenden Sonntag beim 1. Rödelheimer FC an, SG Harheim II empfängt am selben Tag den BSC SW 1919 Ffm.

Auch interessant