Vereinslogo SV Ober-Mörlen und SV Hoch-Weisel
+
Last-Minute-Held Aletter schlägt zu!

A-Liga Friedberg: SV Ober-Mörlen – SV Hoch-Weisel, 1:0 (0:0)

Last-Minute-Held Aletter schlägt zu!

Der SV Ober-Mörlen trug gegen den SV Hoch-Weisel einen knappen 1:0-Erfolg davon. Ein Spaziergang war der Erfolg am Ende jedoch nicht für den SV Ober-Mörlen. Das Hinspiel hatte der SV Hoch-Weisel mit 3:1 für sich entschieden.

Nico Schneider musste nach nur 18 Minuten vom Platz, für ihn spielte Tim Noah Jakobi weiter. Bis Schiedsrichter Oktay Akay (Weilburg) den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. In der 76. Minute stellte der SV Ober-Mörlen personell um: Per Doppelwechsel kamen Tom Lennart Heil und Luke Connor Heron auf den Platz und ersetzten Kai Schwalfenberg und Nick Justin Thielmann. Das Spiel neigte sich seinem Ende entgegen, als Marc Aletter einen Treffer für die Gastgeber im Ärmel hatte (87.). Zum Schluss feierte der SV Ober-Mörlen einen dreifachen Punktgewinn gegen den SV Hoch-Weisel.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte der SV Ober-Mörlen im Klassement nach vorne und belegt jetzt den achten Tabellenplatz.

Der SV Hoch-Weisel befindet sich am 29. Spieltag – also kurz vor Ende der Saison – in der zweiten Tabellenhälfte. Wo beim Gast der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 43 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Für den SV Hoch-Weisel sprangen in den letzten fünf Spielen nur vier Punkte heraus.

Am kommenden Mittwoch trifft der SV Ober-Mörlen auf den TuS Rockenberg, der SV Hoch-Weisel spielt tags darauf gegen den TFV Ober-Hörgern.

Das könnte Sie auch interessieren