Vereinslogo TSV Haingründau und FSV Hailer
+
FSV Hailer mit weißer Weste

A-Liga Gelnhausen Abstiegsrunde: TSV Haingründau – FSV Hailer, 2:7 (1:3)

FSV Hailer mit weißer Weste

Der FSV Hailer führte den TSV Haingründau nach allen Regeln der Kunst mit 7:2 vor. Der FSV Hailer hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte der FSV alle davon und die Partie erfolgreich beendet.

Der Fußballsportverein erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Andrew Jordan Weber traf in der dritten Minute zur frühen Führung. Für das erste Tor des TSV Haingründau war Oemer Erb verantwortlich, der in der zwölften Minute das 1:1 besorgte. Benjamin Kerber versenkte die Kugel zum 2:1 (17.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff (44.) baute Paul Neun die Führung des FSV Hailer aus. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Die Vorentscheidung führten Neun (48.) und Dorian Schicktanz (50.) mit zwei Toren innerhalb weniger Minuten herbei. In der 66. Minute stellte der TSV Haingründau personell um: Per Doppelwechsel kamen Patrick Smolanowicz und Maurizio Caruso auf den Platz und ersetzten Marvin Poth und Dennis Weinel. Nico Caruso beförderte das Leder zum 2:5 des TSV über die Linie (67.). Für den nächsten Erfolgsmoment des FSV Hailer sorgte Weber (73.), ehe k.A. k.A. das 7:2 markierte (88.). Die Gäste überrannten den TSV Haingründau förmlich mit sieben Toren und fahren so mit einem verdienten Sieg in der Tasche nach Hause.

Zwei Siege, drei Remis und fünf Niederlagen hat der TSV Haingründau derzeit auf dem Konto. Die Misere der Haingründauer hält an. Insgesamt kassierten die Gastgeber nun schon fünf Niederlagen am Stück.

83 Tore – mehr Treffer als der FSV Hailer erzielte kein anderes Team der A-Liga Gelnhausen Abstiegsrunde. Bisher fand noch keine Mannschaft eine Möglichkeit, den FSV Hailer zu stoppen. Von den neun absolvierten Spielen hat der FSV Hailer alle gewonnen.

Kommenden Samstag (16:00 Uhr) bekommt der FSV Hailer Besuch vom SV Germania Horbach.

Das könnte Sie auch interessieren