1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. A-Liga Gelnhausen

Triumph über SV Germania Horbach

Erstellt:

Vereinslogo FC Alemannia Niedermittlau und SV Germania Horbach
Triumph über SV Germania Horbach © SPM Sportplatz Media GmbH

Der FC Alemannia Niedermittlau und der SV Germania Horbach lieferten sich ein wahres Torfestival, das schließlich mit 5:4 endete. Gegen die Alem. Niedermittlau setzte es für den SV Germania Horbach eine ungeahnte Pleite.

Der SV Germania Horbach erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Felix Peter traf in der sechsten Minute zur frühen Führung. Lange währte die Freude des SVG nicht, denn schon in der neunten Minute schoss Luca Proksch den Ausgleichstreffer für den FC Alemannia Niedermittlau. Luca Maselli musste nach nur 18 Minuten vom Platz, für ihn spielte Tuemzghi Fissha Okray weiter. Nach nur 26 Minuten verließ Nico Stange von der Alem. Niedermittlau das Feld, Jannik Weber kam in die Partie. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Timo Frank Krueck in der 27. Minute. Ein Tor mehr für den FC Alemannia Niedermittlau machte den Unterschied zur Pause zwischen den beiden Mannschaften aus. Innerhalb weniger Minuten trafen Mirko Wicklein (46.) und Leon Wiegand (49.). Damit bewies der SV Germania Horbach nochmals die Durchschlagskraft der Offensive. In der Pause stellten die Germanen personell um: Per Doppelwechsel kamen Christoph Heldt und Wiegand auf den Platz und ersetzten Christian Simon und Manuel Poft. Jetzt erst recht, dachte sich Weber, der kurz nach dem Nackenschlag den Ausgleich parat hatte (51.). Der Treffer zum 4:3 sicherte dem SV Germania Horbach nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Wiegand in diesem Spiel (53.). Die Alem. Niedermittlau zeigte sich unbeeindruckt und so drehten Krueck (67.) und Proksch (76.) mit ihren Treffern das Spiel. Am Schluss siegte der FC Alemannia Niedermittlau gegen den SV Germania Horbach.

Die Alem. Niedermittlau muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als fünf Gegentreffer pro Spiel. Der FCA findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang acht. In dieser Saison sammelte die Alemannia bisher drei Siege und kassierte fünf Niederlagen. In den letzten fünf Partien rief der Gastgeber konsequent Leistung ab und holte neun Punkte.

Der SV Germania Horbach führt mit 28 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Vier Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen haben die Horbacher momentan auf dem Konto. Die Gäste bauen die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus.

Nächster Prüfstein für den FC Alemannia Niedermittlau ist auf gegnerischer Anlage der SV Brachttal (Sonntag, 15:30 Uhr). Der SV Germania Horbach misst sich am gleichen Tag mit dem SV Somborn.

Auch interessant