1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. A-Liga Hochtaunus

Mann trifft: Teutonia Köppern II deklassiert Wehrheim/Pfaffenw II

Erstellt:

Vereinslogo SV Teutonia Köppern II und SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II
Mann trifft: Teutonia Köppern II deklassiert Wehrheim/Pfaffenw II © SPM Sportplatz Media GmbH

Die Reserve der SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach kam gegen die Zweitvertretung des SV Teutonia Köppern mit 0:5 unter die Räder. Auf dem Papier hatte die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich das Teutonia Köppern II als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler.

Im Hinspiel hatte ein Tor den entscheidenden Unterschied gemacht. Damals hatte die Heimmannschaft mit 3:2 gesiegt.

In der siebten Minute fiel der Führungstreffer für den SV Teutonia Köppern II durch ein Eigentor. Nach nur 24 Minuten verließ Jason Bergmann vom Wehrheim/Pfaffenw II das Feld, Jakob Koerle kam in die Partie. Kyohei Kobayashi beförderte das Leder zum 2:0 des Teutonia Köppern II über die Linie (33.). Mit dem 3:0 von Dominik Mann für den SV Teutonia Köppern II war das Spiel eigentlich schon entschieden (39.). Die beiden Mannschaften verabschiedeten sich schließlich mit der deutlichen Führung für das Teutonia Köppern II in die Pause. In der Halbzeit nahm die SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Marcel Driesch und Louis Anskinewitsch für Koerle und Philipp Velte auf dem Platz. Mann gelang ein Doppelpack (66./90.), mit dem er das Ergebnis auf 5:0 hochschraubte. Letztlich nahm das Wehrheim/Pfaffenw II im Kellerduell beim SV Teutonia Köppern II eine bittere Niederlage hin.

Das Teutonia Köppern II steht mit 25 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Der SV Teutonia Köppern II bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt sieben Siege, vier Unentschieden und 16 Pleiten.

Die SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Kurz vor Saisonultimo bekleidet der Gast den elften Rang des Klassements. Wo beim Wehrheim/Pfaffenw II der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 45 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Nun musste sich die SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II schon 15-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die neun Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Das Wehrheim/Pfaffenw II baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Als Nächstes steht für das Teutonia Köppern II eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:30 Uhr) geht es gegen den TuS Merzhausen. Die SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II empfängt parallel den FSV Steinbach.

Auch interessant