Vereinslogo FC Neu-Isenburg und SV Pars Neu-Isenburg II
+
Doppelpack von Siringuel reicht Pars Neu-Isenburg II nicht

A-Liga Offenbach 1: FC Neu-Isenburg – SV Pars Neu-Isenburg II, 4:3 (1:1)

Doppelpack von Siringuel reicht Pars Neu-Isenburg II nicht

Der FC Neu-Isenburg und die Zweitvertretung des SV Pars Neu-Isenburg lieferten sich ein wahres Torfestival, das schließlich mit 4:3 endete. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt.

Mit der Unterstützung des heimischen Publikums im Rücken war es dem Pars Neu-Isenburg II gelungen, das Hinspiel mit 3:1 für sich zu entscheiden.

Ausgerechnet zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit traf Mehmet Siringuel für den Gast zur Führung (42.). Mark Gerhardt sicherte dem FC Neu-Isenburg nach 44 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Für das zweite Tor des FC Neu-Isenburg war Marius Potapczuk verantwortlich, der in der 48. Minute das 2:1 besorgte. Nach rund einer Stunde ging der FC Neu-Isenburg aufs Ganze. Zunächst vergrößerte Gerhardt den Vorsprung des Gastgebers auf zwei Tore (62.). Wenig später erhöhte Potapczuk nochmals und sorgte damit für die Vorentscheidung (66.). Innerhalb weniger Minuten trafen Siringuel (87.) und Dennis Jonisek (90.). Damit bewies der SV Pars Neu-Isenburg II nochmals die Durchschlagskraft der Offensive. Am Schluss siegte der FC Neu-Isenburg gegen das Pars Neu-Isenburg II.

Das Konto des FC Neu-Isenburg zählt mittlerweile 51 Punkte. Damit steht der FC Neu-Isenburg kurz vor Saisonende auf einem starken dritten Platz. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar beim FC Neu-Isenburg. Von 15 möglichen Zählern holte man nur sechs.

Trotz der Schlappe behält der SV Pars Neu-Isenburg II den siebten Tabellenplatz bei. Das Pars Neu-Isenburg II baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt der FC Neu-Isenburg das Gemaa Tempelsee, während der SV Pars Neu-Isenburg II am selben Tag bei der Susgo Offenthal antritt.

Das könnte Sie auch interessieren