1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. A-Liga Offenbach 2

Hark rettet Punkt in letzter Minute

Erstellt:

Vereinslogo TUS Froschhausen und FC Alemannia Klein-Auheim
Hark rettet Punkt in letzter Minute © SPM Sportplatz Media GmbH

Das Spiel vom Sonntag zwischen der TUS Froschhausen und dem FC Alemannia Klein-Auheim endete mit einem 5:5-Remis. Mit einem respektablen Unentschieden trennte sich das Alem. Klein-Auheim vom Favoriten. Für beide Mannschaften war beim 2:2 im Hinspiel punktmäßig der gleiche Ertrag herausgesprungen.

Die TUS Froschhausen erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Oliver Bergmann traf in der dritten Minute zur frühen Führung. Der FC Alemannia Klein-Auheim zeigte sich wenig beeindruckt. In der neunten Minute schlug Fabrizio la Marca mit dem Ausgleich zurück. Robin Junker brachte der TUS Froschhausen nach 14 Minuten die 2:1-Führung. Yasin Isik war es, der in der 22. Minute das Spielgerät im Tor des Heimteams unterbrachte. Der Treffer zum 3:2 sicherte der TUS Froschhausen nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Bergmann in diesem Spiel (39.). Die Pausenführung der TUS Froschhausen fiel knapp aus. Das Alem. Klein-Auheim zeigte sich unbeeindruckt und so drehten Antonio Sbano (46.) und Luca Walke (55.) mit ihren Treffern das Spiel. In der Pause wechselte der Gast den nominellen Stürmer Sbano für Nicko Erb ein. In der 74. Minute erzielte Benjamin Lemke das 4:4 für die TUS Froschhausen. Dass der FC Alemannia Klein-Auheim in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von la Marca, der in der 84. Minute zur Stelle war. Mit seinem Treffer aus der 90. Minute bewahrte Sascha Hark seine Mannschaft vor der Niederlage und machte kurz vor dem Abpfiff das Remis perfekt. Am Ende stand es zwischen der TUS Froschhausen und dem Alem. Klein-Auheim pari.

Nach 16 absolvierten Begegnungen nimmt die TUS Froschhausen den siebten Platz in der Tabelle ein. Die TUS Froschhausen verbuchte insgesamt sieben Siege, vier Remis und fünf Niederlagen. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte die TUS Froschhausen seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt fünf Spiele ist es her.

Der FC Alemannia Klein-Auheim muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen die TUS Froschhausen – das Alem. Klein-Auheim bleibt weiter unten drin. Drei Siege, vier Remis und acht Niederlagen hat der FC Alemannia Klein-Auheim derzeit auf dem Konto. In den letzten fünf Partien ließ das Alem. Klein-Auheim zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich fünf.

Am nächsten Sonntag reist die TUS Froschhausen zum TV Hausen, zeitgleich empfängt der FC Alemannia Klein-Auheim die Spvgg. Hainstadt.

Auch interessant