1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. Gruppenliga Frankfurt Ost

Debakel für SVG Steinheim

Erstellt:

Vereinslogo SVG Steinheim und FC Germania Dörnigheim
Debakel für SVG Steinheim © SPM Sportplatz Media GmbH

Der FC Germania Dörnigheim ließ dem SVG Steinheim im letzten Spiel keine Chance und gewann mit 6:2. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Das Germania Dörnigheim wurde der Favoritenrolle gerecht. Im Hinspiel hatte der Gast den Heimvorteil gehabt und mit 6:2 gesiegt.

Für den Führungstreffer des SVG Steinheim zeichnete Collin Busch verantwortlich (11.). Ugur Erdogan trug sich in der 28. Spielminute in die Torschützenliste ein. Luka Schäfer brachte den Ball zum 2:1 zugunsten des FC Germania Dörnigheim über die Linie (38.). Wer glaubte, der SVG Steinheim sei geschockt, irrte. Busch machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich perfekt (40.). Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Das Germania Dörnigheim drückte aufs Tempo und brachte sich durch Treffer von Erdogan (47.), Lukas Barfuss (59.) und Jörg Teicher (82.) auf die Siegerstraße. In der 67. Minute stellte der SVG Steinheim personell um: Per Doppelwechsel kamen Walker Addoquaye und Marvin Schörner auf den Platz und ersetzten Patrick Hillemann und Busch. Der FC Germania Dörnigheim baute den Vorsprung mit der Hilfe des Gegners weiter aus: 6:2 für das Germania Dörnigheim durch ein Eigentor des SVG Steinheim in der 86. Minute. Am Ende punktete der FC Germania Dörnigheim dreifach beim SVG Steinheim.

Am Ende einer mageren Spielzeit erreicht der SVG Steinheim Platz 13 und somit zumindest den Klassenerhalt. Die Saison lief für den SVG mittelmäßig, was sich aus der Bilanz von 14 Erfolgen, acht Unentschieden und 16 Niederlagen ablesen lässt.

Nachdem das Germania Dörnigheim in diesem Jahr oben mitmischte, will man in der nächsten Saison richtig angreifen. Auf den herausragenden Angriff konnte sich der FC Germania Dörnigheim verlassen. 111 Tore markierte die Offensivabteilung im Verlauf der Saison. Das Germania Dörnigheim steht mit insgesamt 16 Siegen, neun Remis und 13 Niederlagen zum Saisonabschluss recht gut da. In den letzten fünf Partien rief der FC Germania Dörnigheim konsequent Leistung ab und holte zehn Punkte.

Auch interessant