Vereinslogo FC Bayern Alzenau II und Spfr. Seligenstadt
+
Joker Varol dreht das Spiel

Gruppenliga Frankfurt Ost: FC Bayern Alzenau II – Spfr. Seligenstadt, 3:2 (1:1)

Joker Varol dreht das Spiel

Die Zweitvertretung des FC Bayern Alzenau überraschte noch einmal zum Saisonausklang und gewann gegen die Spfr. Seligenstadt mit 3:2. Dem FC Bayern Alzenau II gelang ein Husarenstreich, indem dem Favoriten eine Niederlage beigebracht wurde. Das Hinspiel hatte die Spfr. Seligenstadt deutlich mit 5:2 für sich entschieden.

Khaibar Amani ließ sich in der 15. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:0 für die Sportfreunde. Tim Schüßler musste nach nur 18 Minuten vom Platz, für ihn spielte Ghoerghe Alexandru Strechie weiter. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (42.) traf Leandro Baumann zum Ausgleich für den FC Bayern Alzenau II. Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Nach der Pause ging das Spiel ohne Fabian Friess weiter, dafür stand nun Nikolai Weitz bei der Spfr. Seligenstadt auf dem Feld. Der FC Bayern Alzenau II wechselte für den zweiten Durchgang: Aykan Varol spielte für Noel Feselmayer weiter. Kevin Knecht verwandelte in der 52. Minute einen Elfmeter und brachte der Spfr. Seligenstadt die 2:1-Führung. Varol schockte die SFS und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für den FC Bayern Alzenau II (66./87.). Letzten Endes holte der FC Bayern Alzenau II gegen die Spfr. Seligenstadt drei Zähler.

Weder Fisch noch Fleisch: Der FC Bayern Alzenau II schließt das Fußballjahr auf Rang sieben ab. Die Spiele des Heimteams in dieser Saison sorgten für hohen Unterhaltungswert. Während der FC Bayern Alzenau II vorne 88-mal ins Schwarze traf, präsentierte sich die Hintermannschaft mit 94 Gegentreffern anfällig. Der FC Bayern Alzenau II blickt zum Ende der Saison auf ein respektables Abschneiden – 17 Siege und sechs Remis stehen auf dem Konto. 15-mal kassierte man eine Schlappe. Mit neun Punkten aus den letzten fünf Spielen machte der FC Bayern Alzenau II deutlich, dass man in der kommenden Spielzeit weiter nach oben will.

Mit der ersten Position in der Abschlusstabelle nimmt die Spfr. Seligenstadt einen Aufstiegsplatz ein und wirkt kommende Saison eine Etage höher mit. Auf den herausragenden Angriff konnten sich die Seligenstädter verlassen. 148 Tore markierte die Offensivabteilung im Verlauf der Saison. Für die Gäste lief in dieser Spielzeit nahezu alles nach Plan, wie die Statistik von 34 Siegen, zwei Remis und nur zwei Pleiten eindrucksvoll belegt. Die Spfr. Seligenstadt zeigte bis zum Saisonabschluss eine solide Leistung und holte zwölf Punkte aus den letzten fünf Spielen.

Das könnte Sie auch interessieren