Vereinslogo SG Nieder-Roden und Germania Klein-Krotzenburg
+
Klein-Krotzenburg überrennt SG Nieder-Roden

Gruppenliga Frankfurt Ost: SG Nieder-Roden – Germania Klein-Krotzenburg, 3:7 (1:2)

Klein-Krotzenburg überrennt SG Nieder-Roden

Mit 3:7 verlor die SG Nieder-Roden am vergangenen Sonntag deutlich gegen die Germania Klein-Krotzenburg. Im Hinspiel hatte die SG Nieder-Roden durch einen 3:1-Erfolg beim Klein-Krotzenburg die drei Punkte eingefahren.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag die SG Nieder-Roden bereits in Front. Janis Wagner markierte in der fünften Minute die Führung. Michael Kohnke beförderte das Leder zum 1:1 der Germania Klein-Krotzenburg in die Maschen (19.). Marvin Schwab brachte den Ball zum 2:1 zugunsten der Germanen über die Linie (36.). Die Germania führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. In der 47. Minute war Wagner mit dem Ausgleich zum 2:2 zur Stelle. Damit schoss er bereits seinen zweiten Treffer! Lucas Fabian Eckert machte in der 60. Minute das 3:2 des Klein-Krotzenburg perfekt. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Wenige Augenblicke später besorgte Kemal Huzejrovic den Ausgleich (65.). Wenig später kamen Florian Jäger und Marco Leili per Doppelwechsel für Samuel Militello und Christopher Leue auf Seiten der SG Nieder-Roden ins Match (66.). Die Germania Klein-Krotzenburg drängte im Verlauf auf die Entscheidung – Andre Scheel (68.), Kohnke (74.) und Kaan Seker (82.) machten der SG Nieder-Roden den Garaus. Vuk Toskovic gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für das Klein-Krotzenburg (90.). Schließlich strich die Germania Klein-Krotzenburg die Optimalausbeute gegen die SG Nieder-Roden ein.

Das Konto der SG Nieder-Roden zählt mittlerweile 57 Punkte. Damit steht die SGN kurz vor Saisonende auf einem starken vierten Platz. In den letzten fünf Begegnungen holten die Nieder-Rodener insgesamt nur drei Zähler.

Beim Klein-Krotzenburg präsentierte sich die Abwehr angesichts 80 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (90). Mit drei Punkten im Gepäck schob sich die SG in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den sechsten Tabellenplatz. Der Gast beendete die Serie von vier Spielen ohne Sieg.

Nächster Prüfstein für die SG Nieder-Roden ist auf gegnerischer Anlage die SG Marköbel (Mittwoch, 19:00 Uhr). Drei Tage später misst sich die Germania Klein-Krotzenburg mit dem FC 03 Gelnhausen.

Das könnte Sie auch interessieren