Vereinslogo TSV Vatanspor Bad Homburg und Spvgg. 03 Fechenheim
+
Furios in die Sommerpause

Gruppenliga Frankfurt West: TSV Vatanspor Bad Homburg – Spvgg. 03 Fechenheim, 5:10 (2:5)

Furios in die Sommerpause

Die Spvgg. 03 Fechenheim gab auch im letzten Saisonspiel eine gute Figur ab und siegte mit 10:5 gegen den TSV Vatanspor Bad Homburg. Auf dem Papier ging die Spvgg. 03 Fechenheim als Favorit ins Spiel gegen den TSV Vatanspor – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war. Das Hinspiel gegen den TSV Vatanspor Bad Homburg hatte die Spvgg.

03 Fechenheim für sich entschieden und einen 3:0-Sieg gefeiert.

Die Spvgg. 03 Fechenheim erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Vincenzo Borzellino traf in der zweiten Minute zur frühen Führung. Lange währte die Freude der Sportvereinigung nicht, denn schon in der dritten Minute schoss Pierre Massfeller den Ausgleichstreffer für den TSV Vatanspor. Nick Loechner verwandelte in der 20. Minute einen Elfmeter und brachte der Spvgg. 03 Fechenheim die 2:1-Führung. Zwei schnelle Treffer von Borzellino (23.) und David Porras Rodriguez (28.) sorgten für die Vorentscheidung zugunsten der Spvgg. 03. Sven Patzwald verkürzte für den TSV Vatanspor Bad Homburg später in der 37. Minute auf 2:4. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.) baute Mostafa Youssef die Führung der Spvgg. 03 Fechenheim aus. Die Überlegenheit der Fechenheimer spiegelte sich in einer deutlichen Halbzeitführung wider. Nach der Pause ging das Spiel ohne Bayram Hotaman weiter, dafür stand nun Utkan Eren beim TSV Vatanspor auf dem Feld. Borzellino vollendete zum achten Tagestreffer in der 56. Spielminute. In der 58. Minute brachte Mohammad Touri das Netz für den TSV Vatanspor Bad Homburg zum Zappeln. Mit zwei schnellen Treffern von Ouassim Ouass (63.) und Borzellino (66.) machte die Spvgg. 03 Fechenheim deutlich, dass mit diesem Angriff jederzeit zu rechnen ist. Mit schnellen Toren von Porras Rodriguez (81.) und Dennis Reuswig (84.) schlug der Gast innerhalb kurzer Zeit gleich doppelt zu. Kurz vor Ultimo war noch Massfeller zur Stelle und zeichnete für das fünfte Tor des TSV Vatanspor verantwortlich (85.). Der Schiedsrichter pfiff schließlich das Spiel ab, in dem die Spvgg. 03 Fechenheim bereits in Durchgang eins deutlich gezeigt hatte, dass es nach 90 Minuten nur einen Sieger geben würde.

Der TSV Vatanspor Bad Homburg steht am Ende dieser enttäuschenden Saison auf dem 14. Platz, sodass man nächste Saison eine Etage nach unten muss. 124 Gegentreffer! Diese unrühmliche Bilanz stellt der TSV nach 35 Spielen auf. Meistens verließ das Vatanspor den Platz als Verlierer, insgesamt 20-mal, demgegenüber stehen zum Saisonabschluss nur zehn Siege und fünf Unentschieden.

Die Spvgg. 03 Fechenheim rief diese Saison immer wieder gute Leistungen ab und belohnte sich am Ende mit dem sechsten Tabellenplatz. Damit dürfte die Spvgg. 03 Fechenheim in der nächsten Spielzeit oben ein Wort mitreden wollen. Dass die Offensive der Spvgg. 03 Fechenheim zu den besten der Liga gehört, zeigte man auch im letzten Spiel. Damit kommt die Spvgg. 03 Fechenheim auf insgesamt 109 Treffer. Die Spvgg. 03 Fechenheim weist mit 19 Siegen, sechs Unentschieden und zehn Niederlagen eine stolze Bilanz zum Saisonausklang vor.

Während der TSV Vatanspor am nächsten Sonntag (15:30 Uhr) bei der SG Westend Ffm gastiert, duelliert sich die Spvgg. 03 Fechenheim zeitgleich mit dem Türkischer SV Bad Nauheim.

Das könnte Sie auch interessieren