Vereinslogo KSV Aulendiebach und FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf
+
Idic leitet die Wende ein

Kreisoberliga Büdingen: KSV Aulendiebach – FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf, 2:3 (1:0)

Idic leitet die Wende ein

Der KSV Aulendiebach und das O-Schmitten/Eichels. boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 2:3. Der KSV Aulendiebach war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung.

Im Hinspiel hatte die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf keinerlei Probleme mit den Gastgebern gehabt und einen 7:0-Erfolg verbucht.

Daniel Bauer brachte den KSV Aulendiebach in der 32. Minute in Front. Mit einem Tor Vorsprung für den KSV Aulendiebach ging es für die beiden Teams nach dem Pausenpfiff in die Kabinen. Mit dem Tor zum 2:0 steuerte Bauer bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (58.). Für das 1:2 des O-Schmitten/Eichels. zeichnete Ferdijan Idic verantwortlich (78.). Julien Schmittberger glich nur wenig später für den Gast aus (84.). Der Schlusspfiff war zum Greifen nah, als Christopher Rogall noch einen Treffer parat hatte (90.). Der KSV Aulendiebach hatte alle Trümpfe in der Hand, verspielte im Verlauf jedoch eine komfortable Führung und büßte letztlich eine bittere Niederlage ein.

79 Tore kassierte der KSV Aulendiebach bereits im Laufe dieser Spielzeit – so viel wie keine andere Mannschaft in der Kreisoberliga Büdingen. Der KSV Aulendiebach besetzt mit 20 Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Nun musste sich der KSV Aulendiebach schon 14-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die fünf Siege und fünf Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Trotz des Sieges bleibt die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf auf Platz zwei. Die Offensive des O-Schmitten/Eichels. in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch der KSV Aulendiebach war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 53-mal schlugen die Angreifer der FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf in dieser Spielzeit zu. Mit dem Sieg baute die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte das O-Schmitten/Eichels. 13 Siege, sieben Remis und kassierte erst fünf Niederlagen.

Der KSV Aulendiebach ist nach sechs sieglosen Begegnungen am Stück weiter auf der Erfolgssuche, während das O-Schmitten/Eichels. mit insgesamt 46 Punkten in angenehmeren Gefilden heimisch ist.

Am Donnerstag muss der KSV Aulendiebach vor heimischer Kulisse gegen den VfB Höchst ran. Am Sonntag empfängt die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf den SV Blau-Weiß Schotten.

Das könnte Sie auch interessieren