1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. Kreisoberliga Büdingen

Schmidt rettet einen Punkt

Erstellt:

Vereinslogo KSV Eschenrod und VfB Höchst
Schmidt rettet einen Punkt © SPM Sportplatz Media GmbH

KSV Eschenrod und der VfB Höchst verließen den Platz beim Endstand von 1:1. Vor dem Spiel war kein Favorit auszumachen und das spiegelte sich auch im Ergebnis wider. Im Hinspiel hatte KSV Eschenrod einen 2:0-Sieg für sich verbucht.

Marc Pfannmueller brachte den VfB Höchst in der 18. Minute in Front. Dominik Schmidt nutzte die Chance für KSV Eschenrod und beförderte in der 32. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. In Durchgang zwei lief Bujar Veliqi anstelle von Johannes Kinzer Valencia für KSV Eschenrod auf. Auch in der zweiten Halbzeit gelang es der Heimmannschaft nicht, aus dem Heimvorteil Kapital zu schlagen. So blieb es auch nach weiteren 45 Minuten beim 1:1-Remis.

Der Defensivverbund von KSV Eschenrod steht nahezu felsenfest. Erst 23-mal gab es ein Durchkommen für den Gegner. KSV Eschenrod weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von zwölf Erfolgen, sechs Punkteteilungen und fünf Niederlagen vor. Die vergangenen Spiele waren für KSV Eschenrod nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits sechs Begegnungen zurück.

Mit 53 geschossenen Toren gehört der VfB Höchst offensiv zur Crème de la Crème der Kreisoberliga Büdingen. 13 Siege, drei Remis und sieben Niederlagen hat der Gast derzeit auf dem Konto. Mit vier von 15 möglichen Zählern aus den letzten fünf Spielen hat der VfB Höchst noch Luft nach oben.

Nach 23 absolvierten Begegnungen nimmt KSV Eschenrod den dritten Platz in der Tabelle ein. Der VfB Höchst bekleidet mit 42 Zählern Tabellenposition vier.

Am Donnerstag muss KSV Eschenrod beim SV Ranstadt ran, zeitgleich wird der VfB Höchst vom KSV Aulendiebach in Empfang genommen.

Auch interessant