1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. Kreisoberliga Büdingen

Schnellstart von Metzdorf reicht am Ende aus

Erstellt:

Vereinslogo SG Hettersroth/Burgbracht und KSV Eschenrod
Schnellstart von Metzdorf reicht am Ende aus © SPM Sportplatz Media GmbH

KSV Eschenrod trug gegen die SG Hettersroth/Burgbracht einen knappen 1:0-Erfolg davon. Vollends überzeugen konnte KSV Eschenrod dabei jedoch nicht. Im Hinspiel war das Hettersroth/Burgbr. mit 0:5 krachend untergegangen.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag KSV Eschenrod bereits in Front. Daniel Metzdorf markierte in der dritten Minute die Führung. Der Gast führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Anstelle von Matthias Dankiewitsch war nach Wiederbeginn Thomas Wilke für die SG Hettersroth/Burgbracht im Spiel. Nach der Rückkehr aus der Kabine fielen keine weiteren Tore; so reichte KSV Eschenrod der 1:0-Halbzeitstand für den dreifachen Punktgewinn.

Das Hettersroth/Burgbr. muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Der Gastgeber befindet sich wenige Spieltage vor Ende der Saison in der zweiten Tabellenhälfte. Nun musste sich die SG Hettersroth/Burgbracht schon 15-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die acht Siege und fünf Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kam das Hettersroth/Burgbr. auf insgesamt nur fünf Punkte und hätte somit noch einiges mehr holen können.

Kurz vor Saisonende besetzt KSV Eschenrod mit 57 Punkten den zweiten Tabellenplatz. Dass die Abwehr ein gut funktionierender Mannschaftsteil von KSV Eschenrod ist, zeigt sich daran, dass sie bislang nur 26 Gegentore zugelassen hat. KSV Eschenrod kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon sechs Spiele zurück.

Am kommenden Sonntag trifft die SG Hettersroth/Burgbracht auf den SV Ranstadt, KSV Eschenrod spielt tags zuvor gegen die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf.

Auch interessant