Vereinslogo TV 08 Kefenrod und FSV Dauernheim
+
Später Treffer: Bauer wird zum Sieggarant

Kreisoberliga Büdingen: TV 08 Kefenrod – FSV Dauernheim, 2:1 (1:1)

Später Treffer: Bauer wird zum Sieggarant

Nichts zu holen gab es für den FSV Dauernheim beim TV 08 Kefenrod. Die Heimmannschaft erfreute ihre Fans mit einem 2:1. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied.

Im Hinspiel hatte der TV 08 Kefenrod beim FSV Dauernheim einen 3:0-Sieg eingefahren.

Der FSV Dauernheim erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Sebastian Hacker traf in der vierten Minute zur frühen Führung. Für Daniel Paul war der Einsatz nach 13 Minuten vorbei. Für ihn wurde Paul Mathesius eingewechselt. Conrad Zaminer musste nach nur 16 Minuten vom Platz, für ihn spielte Robin Ruediger weiter. Florian Reyer nutzte die Chance für den TV 08 Kefenrod und beförderte in der 20. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Referee Tobias Titze (Steinau an der Straße) die Akteure in die Pause. In der 78. Minute stellte der TV 08 Kefenrod personell um: Per Doppelwechsel kamen Christoph Huck und Daniel Sinner auf den Platz und ersetzten Felix Grob und Yannick Sinner. Dass der TV 08 Kefenrod in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Mark Bauer, der in der 82. Minute zur Stelle war. Am Ende verbuchte der TV 08 Kefenrod gegen den FSV Dauernheim einen Sieg.

Wenige Spiele vor dem Saisonende rangiert der TV 08 Kefenrod im unteren Mittelfeld des Tableaus. Nach sechs Spielen ohne Sieg bejubelte der TV 08 Kefenrod endlich wieder einmal drei Punkte.

Kurz vor Saisonultimo bekleidet der FSV Dauernheim den neunten Rang des Klassements. Der Gast baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Am nächsten Samstag reist der TV 08 Kefenrod zum VfR Wenings, zeitgleich empfängt der FSV Dauernheim die SG Nd.-Mockstadt/Stammh.

Das könnte Sie auch interessieren