1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. Kreisoberliga Frankfurt

TSG Nieder-Erlenbach am Boden

Erstellt:

Vereinslogo SV 07 Heddernheim und TSG Nieder-Erlenbach
TSG Nieder-Erlenbach am Boden © SPM Sportplatz Media GmbH

Der SV 07 Heddernheim erteilte der TSG Nieder-Erlenbach eine Lehrstunde: 8:2 hieß es am Ende für den SV 07 Heddernheim. Als Favorit rein – als Sieger raus. Der SV 07 Heddernheim hat alle Erwartungen erfüllt. Im Hinspiel hatte der SV 07 Heddernheim die Punkte von der TSG Nieder-Erlenbach entführt und einen 4:2-Auswärtssieg für sich reklamiert.

Kurz darauf bereitete Antonie Willefuehr das 1:0 des SV 07 Heddernheim durch Tino Matijevic vor (20.). Christos Papadopoulos vergrößerte den Vorsprung, als er nach Vorlage von Matijevic ins Schwarze traf (34.). Hendrik Niko Jung nutzte die Chance für die TSG Nieder-Erlenbach und beförderte in der 37. Minute das Leder zum 1:2 ins Netz. Zur Pause wusste der SV 07 Heddernheim eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Uenal Oezdemir schnürte einen Doppelpack (49./57.), sodass der Gastgeber fortan mit 4:1 führte. Für die Vorentscheidung waren Sadullah Erkmen (65.) und Papadopoulos (68.) mit zwei schnellen Treffern verantwortlich. Julian Kinzelmann beförderte das Leder zum 2:6 der TSG Nieder-Erlenbach in die Maschen (74.). Nach der Vorarbeit von Papadopoulos stellte Serdar Birhimeoglu das Ergebnis auf 7:2 (80.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Oliver Solarz, der das 8:2 aus Sicht des SV 07 Heddernheim perfekt machte (90.). Am Ende kam der SV 07 Heddernheim gegen die TSG Nieder-Erlenbach zu einem verdienten Sieg.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich der SV 07 Heddernheim in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz. In den letzten fünf Partien rief der SV 07 Heddernheim konsequent Leistung ab und holte zehn Punkte.

Die TSG Nieder-Erlenbach muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als vier Gegentreffer pro Spiel. Die Turn- und Sportgemeinschaft steht mit 20 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. 51:143 – das Torverhältnis der TSG spricht eine mehr als deutliche Sprache. Die Nieder-Erlenbacher mussten sich nun schon 27-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Gast insgesamt auch nur sechs Siege und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die vergangenen Spiele waren für die TSG Nieder-Erlenbach nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits sechs Begegnungen zurück.

Nächsten Sonntag (15:00 Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen der TSG Nieder-Erlenbach mit FC Kosova Ffm.

Auch interessant