1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. Kreisoberliga Friedberg

1. FC Rendel bricht bei FSG Burg-Gräfenrode ein

Erstellt:

Vereinslogo FSG Burg-Gräfenrode und 1. FC Rendel
1. FC Rendel bricht bei FSG Burg-Gräfenrode ein © SPM Sportplatz Media GmbH

Mit 0:4 verlor der 1. FC Rendel am vergangenen Freitag deutlich gegen die FSG Burg-Gräfenrode. Wem die Favoritenrolle bei diesem Match zusteht, war vorab klar. Die FSG Burg-Gräfenrode enttäuschte die Erwartungen nicht. Im Hinspiel hatte der Gastgeber das bessere Ende für sich reklamiert und einen 2:1-Sieg geholt.

Nach nur 21 Minuten verließ Tobias Spruck vom 1. FC Rendel das Feld, Marc Roth kam in die Partie. Cagdas Karagöz trug sich in der 37. Spielminute in die Torschützenliste ein. In der 45. Minute verwandelte Markus Vancura einen Elfmeter zum 2:0 für die FSG Burg-Gräfenrode. Mit der Führung für die FSG Burg-Gräfenrode ging es in die Halbzeitpause. Mit einem Wechsel – Yannik Dauth kam für Batuhan Yigin – startete der 1. FC Rendel in Durchgang zwei. Vancura überwand den gegnerischen Schlussmann zum 3:0 für die FSG Burg-Gräfenrode (78.). Tim Hohn stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 4:0 für die FSG Burg-Gräfenrode her (86.). Letztlich feierte die FSG Burg-Gräfenrode gegen den 1. FC Rendel nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

Kurz vor Saisonende steht die FSG Burg-Gräfenrode mit 40 Punkten auf Platz vier. Die FSG Burg-Gräfenrode kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon sechs Spiele zurück.

Der 1. FC Rendel muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Der Gast steht mit 25 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Mit nun schon 15 Niederlagen, aber nur acht Siegen und einem Unentschieden sind die Aussichten des 1. FC Rendel alles andere als positiv. In den letzten fünf Partien ließ der 1. FC Rendel zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich drei.

Am nächsten Samstag reist die FSG Burg-Gräfenrode zum SV Nieder-Weisel, zeitgleich empfängt der 1. FC Rendel den VfB Friedberg.

Auch interessant