1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. Kreisoberliga Friedberg

Spvgg. Bad Nauheim schlägt SV Teutonia Staden

Erstellt:

Vereinslogo Spvgg. 08 Bad Nauheim I und SV Teutonia Staden
Spvgg. Bad Nauheim schlägt SV Teutonia Staden © SPM Sportplatz Media GmbH

Gegen die Spvgg. 08 Bad Nauheim I holte sich der SV Teutonia Staden eine 1:3-Schlappe ab. Die Spvgg. Bad Nauheim erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier. Der SV Teutonia Staden hatte im Hinspiel mit 3:0 das bessere Ende für sich gehabt.

Als manch einer bereits mit den Gedanken in der Halbzeitpause war, besorgte Otto Weber auf Seiten des Gasts das 1:0 (40.). Zur Pause wusste der SV Teutonia Staden eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Beim SV Teutonia Staden gab es ein neues Gesicht auf dem Platz: Tobias Hebbel wurde für Weber eingewechselt. Fran David Jimenez schockte den SV Teutonia Staden und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für die Spvgg. 08 Bad Nauheim I (71./90.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Izz Elarab Abdou, der das 3:1 aus Sicht der Spvgg. Bad Nauheim perfekt machte (90.). Als Schiedsrichter Florian Schnorr (Wetzlar) die Partie abpfiff, reklamierte das Heimteam schließlich einen 3:1-Heimsieg für sich.

Die Spvgg. 08 Bad Nauheim I muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Spvgg. Bad Nauheim kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon vier Spiele zurück.

Wo beim SV Teutonia Staden der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 37 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Der SV Teutonia Staden überließ den Gegnern in den letzten fünf Spielen jede Menge Punkte und sicherte sich nur einen Sieg.

Am kommenden Dienstag trifft die Spvgg. 08 Bad Nauheim I auf die FSG Burg-Gräfenrode (20:15 Uhr), der SV Teutonia Staden reist zum FC Hessen Massenheim (20:00 Uhr).

Auch interessant