Vereinslogo SG Altenhaßlau/Eidengesäß und FC Germania Rothenbergen
+
Altenhaßlau/Eid. triumphiert im Gipfeltreffen

Kreisoberliga Gelnhausen Abstiegsrunde: SG Altenhaßlau/Eidengesäß – FC Germania Rothenbergen, 3:1 (3:0)

Altenhaßlau/Eid. triumphiert im Gipfeltreffen

Der FC Germania Rothenbergen büßte mit der 1:3-Niederlage gegen die SG Altenhaßlau/Eidengesäß die Tabellenführung ein. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich das Altenhaßlau/Eid. die Nase vorn.

Die Germ. Rothenbergen geriet schon in der sechsten Minute in Rückstand, als Nader Barhouche das schnelle 1:0 für die SG Altenhaßlau/Eidengesäß erzielte. In der 38. Minute verwandelte Enrico Pappert dann einen Elfmeter für das Altenhaßlau/Eid. zum 2:0. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Christoph Geiger den Vorsprung der Zweier-Spielgemeinschaft auf 3:0 (41.). Nach dem souveränen Auftreten des Heimteams überraschte es kaum einen Zuschauer, dass zur Pause eine deutliche Führung stand. Arijan Hoti schoss die Kugel zum 1:3 für den FC Germania Rothenbergen über die Linie (52.). Am Ende blickte die SG Altenhaßlau/Eidengesäß auf einen klaren 3:1-Heimerfolg über den FCG.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich das Altenhaßlau/Eid. in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den ersten Tabellenplatz. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird die SG Altenhaßlau/Eidengesäß die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen.

Nach zwölf Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für die Germ. Rothenbergen 53 Zähler zu Buche. Die Rothenberger bauen die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Nach den Gästen stellt das Altenhaßlau/Eid. mit 70 Toren die zweitbeste Offensive der Liga. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher acht Siege ein.

Das könnte Sie auch interessieren