Vereinslogo FC Germania Rothenbergen und SV Pfaffenhausen
+
Germ. Rothenbergen blamiert sich

Kreisoberliga Gelnhausen Abstiegsrunde: FC Germania Rothenbergen – SV Pfaffenhausen, 0:6 (0:4)

Germ. Rothenbergen blamiert sich

In bester Verfassung zeigte sich der Tabellenführer nicht. Der SV Pfaffenhausen schickte den FC Germania Rothenbergen mit 6:0 vom Platz. Enttäuschung bei der Germ. Rothenbergen: Der SV Pfaffenhausen, als Außenseiter ins Spiel gestartet, setzte sich überraschend durch.

In der zweiten Minute verwandelte Julian Ruetzel einen Elfmeter zum 1:0 für den SV Pfaffenhausen. Marco Christ erhöhte für den SVP auf 2:0 (22.). Fabian Wolf brachte die Pfaffenhäuser in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (35.). Ruetzel legte in der 37. Minute zum 4:0 für den Gast nach. Zum Seitenwechsel ersetzte Daniel Sellenies vom FC Germania Rothenbergen seinen Teamkameraden Robin Müller. Die beiden Mannschaften verabschiedeten sich schließlich mit der deutlichen Führung für den SV Pfaffenhausen in die Pause. In der Halbzeit nahm die Germ. Rothenbergen gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Tim Noll und Benedikt Gollas für Jonas Till Rickert und Patrick Wedler auf dem Platz. Jan Schreiber schraubte das Ergebnis in der 80. Minute mit dem 5:0 für den SV Pfaffenhausen in die Höhe. Jannik Auer stellte schließlich in der 83. Minute den 6:0-Sieg für den SV Pfaffenhausen sicher. Am Ende fuhr der SV Pfaffenhausen einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierte der SV Pfaffenhausen bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man den FC Germania Rothenbergen in Grund und Boden spielte.

Mit beeindruckenden 79 Treffern stellt die Germ. Rothenbergen den besten Angriff der Kreisoberliga Gelnhausen Abstiegsrunde, jedoch kam dieser gegen den SV Pfaffenhausen nicht voll zum Zug. Der FC Germania Rothenbergen weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von sechs Erfolgen, zwei Punkteteilungen und einer Niederlage vor. Der FCG baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Der SV Pfaffenhausen findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang sieben. Die Saisonbilanz des SV Pfaffenhausen sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei fünf Siegen und einem Unentschieden büßte der SV Pfaffenhausen lediglich zwei Niederlagen ein. Zuletzt lief es erfreulich für den SV Pfaffenhausen, was zwölf Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Weiter geht es für die Germ. Rothenbergen am kommenden Sonntag daheim gegen das Ayyildizspor Wächtersbach. Für den SV Pfaffenhausen steht am gleichen Tag ein Duell mit dem SV Salmünster an.

Das könnte Sie auch interessieren