1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. Kreisoberliga Gelnhausen

SV Altenmittlau schlägt Vikt. Neuenhaßlau im Kellerduell

Erstellt:

Vereinslogo FV Viktoria Neuenhaßlau und SV Altenmittlau
SV Altenmittlau schlägt Vikt. Neuenhaßlau im Kellerduell © SPM Sportplatz Media GmbH

Der SV Altenmittlau befindet sich nach dem klaren 4:1-Sieg beim Kellerduell gegen den FV Viktoria Neuenhaßlau im Auftrieb. Der SV Altenmittlau ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen die Vikt. Neuenhaßlau einen klaren Erfolg. Das Hinspiel hatte der FV Viktoria Neuenhaßlau mit 3:1 für sich entschieden.

Der FVV geriet schon in der neunten Minute in Rückstand, als Gian-Luca Marucci das schnelle 1:0 für den SV Altenmittlau erzielte. Ein frühes Ende hatte das Spiel für Patrick Dorazio Salamanca von der Vikt. Neuenhaßlau, der in der 13. Minute vom Platz musste und von Tom Bassermann ersetzt wurde. Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit (45.) schoss Tim Schloegl einen weiteren Treffer für den SV Altenmittlau. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Phil Schneider legte in der 77. Minute zum 3:0 für den SV Altenmittlau nach. In der 88. Minute brachte Amanuel Dawit Semere das Netz für den FV Viktoria Neuenhaßlau zum Zappeln. Für ruhige Verhältnisse sorgte Robin Fruewacht, als er das 4:1 für den SV Altenmittlau besorgte (90.). Letztlich hat die Vikt. Neuenhaßlau den Befreiungsschlag klar verpasst. Gegen den direkten Widersacher um den Klassenverbleib, den SVA, bekam man das Fell über die Ohren gezogen.

56 Gegentreffer musste der FV Viktoria Neuenhaßlau im Verlauf dieser Saison bereits hinnehmen – kein Team kassierte mehr. Die Abwehrprobleme der Viktorianer bleiben akut, sodass die Heimmannschaft weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Mit nur 22 Treffern stellt die Vikt. Neuenhaßlau den harmlosesten Angriff der Kreisoberliga Gelnhausen. Nun musste sich der FV Viktoria Neuenhaßlau schon 13-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Für die Vikt. Neuenhaßlau sprangen in den letzten fünf Spielen nur drei Punkte heraus.

Trotz des Sieges fiel der SV Altenmittlau in der Tabelle auf Platz 15. Die Altenmittlauer bessern ihre eher dürftige Bilanz auf und kommen nun auf insgesamt fünf Siege, vier Unentschieden und neun Pleiten. Der Gast beendete die Serie von fünf Spielen ohne Sieg.

Während der FV Viktoria Neuenhaßlau am kommenden Sonntag den SV Pfaffenhausen empfängt, bekommt es der SV Altenmittlau am selben Tag mit der KG Wittgenborn zu tun.

Auch interessant