1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. Kreisoberliga Gelnhausen

TSV Wirtheim verlangt Altenhaßlau/Eid. alles ab

Erstellt:

Vereinslogo SG Altenhaßlau/Eidengesäß und TSV Wirtheim
TSV Wirtheim verlangt Altenhaßlau/Eid. alles ab © SPM Sportplatz Media GmbH

Durch ein 3:2 holte sich die SG Altenhaßlau/Eidengesäß in der Partie gegen den TSV Wirtheim drei Punkte. Die Überraschung blieb aus, sodass der TSV Wirtheim eine Niederlage kassierte.

Für den Führungstreffer des Altenhaßlau/Eid. zeichnete Luca Schoener verantwortlich (9.). Niklas Pfeifer war es, der in der 21. Minute das Spielgerät im Tor der Zweier-Spielgemeinschaft unterbrachte. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Felix Engel in der 25. Minute. Im ersten Durchgang hatte der TSV Wirtheim etwas mehr Zug zum Tor und ging mit einem knappen Vorsprung in die Kabine. Enrico Pappert schockte den TSV von 1909 und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für die SG Altenhaßlau/Eidengesäß (73./79.). In den 90 Minuten war das Altenhaßlau/Eid. im gegnerischen Strafraum erfolgreicher als der TSV Wirtheim und fuhr somit einen 3:2-Sieg ein.

Nach sechs absolvierten Spielen stockte die SG Altenhaßlau/Eidengesäß ihr Punktekonto bereits auf 43 Zähler auf und hält damit einen starken zweiten Platz. Offensiv konnte dem Heimteam in der Kreisoberliga Gelnhausen Abstiegsrunde kaum jemand das Wasser reichen, was die 54 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Vier Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz der SG Altenhaßlau/Eidengesäß. Das Altenhaßlau/Eid. ist seit drei Spielen unbezwungen.

Der TSV Wirtheim findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang acht. Ein Sieg, ein Remis und fünf Niederlagen tragen zur Momentaufnahme der Wirtheimer bei. Für den Gast sprangen in den letzten fünf Spielen nur drei Punkte heraus.

Am nächsten Mittwoch (19:30 Uhr) reist die SG Altenhaßlau/Eidengesäß zum FSV Geislitz, gleichzeitig begrüßt der TSV Wirtheim den SV Pfaffenhausen auf heimischer Anlage.

Auch interessant