Vereinslogo SV Victoria Heldenbergen und TSV Niederissigheim
+
Klatsche bei SV Heldenbergen

Kreisoberliga Hanau: SV Victoria Heldenbergen – TSV Niederissigheim, 5:1 (2:0)

Klatsche bei SV Heldenbergen

Der TSV Niederissigheim blieb gegen den SV Victoria Heldenbergen chancenlos und kassierte eine herbe 1:5-Klatsche. Der SV Heldenbergen ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen den TSV Niederissigheim einen klaren Erfolg. Das Hinspiel hatte der TSV Niederissigheim mit 3:1 gewonnen.

K.A. k.A. brachte den SV Victoria Heldenbergen in der 14. Minute in Front. In der 27. Minute erhöhte Alexander Deutschmann auf 2:0 für die Gastgeber. Mit der Führung für den SV Heldenbergen ging es in die Halbzeitpause. Der dritte Streich des SV Victoria Heldenbergen war k.A. vorbehalten (46.). Mit einem Wechsel – Jan Schefter kam für Azer Obradovic – startete der TSV Niederissigheim in Durchgang zwei. Beim SV Heldenbergen kam zu Beginn der zweiten Hälfte Janik Nicolaus für Marc Meininger in die Partie. Für das 1:3 des TSV Niederissigheim zeichnete Dominic Tamal Bernard verantwortlich (55.). Für ruhige Verhältnisse sorgte Nicolaus, als er das 4:1 für den SV Victoria Heldenbergen besorgte (59.). Eigentlich war der TSV Niederissigheim schon geschlagen, als Marcio Jose Pires Faria das Leder zum 1:5 über die Linie beförderte (64.). Letztlich kam der SV Heldenbergen gegen den Gast zu einem verdienten 5:1-Sieg.

Der SV Victoria Heldenbergen befindet sich mit 47 Zählern kurz vor dem Abschluss der Saison im Niemandsland der Tabelle. 13 Siege, acht Remis und neun Niederlagen hat der SV Heldenbergen momentan auf dem Konto. Der SV Victoria Heldenbergen ist seit drei Spielen unbezwungen.

Kurz vor dem Ende des Fußballjahres rangiert der TSV Niederissigheim knapp im gesicherten Bereich. Mit nun schon 15 Niederlagen, aber nur elf Siegen und drei Unentschieden sind die Aussichten des TSV Niederissigheim alles andere als positiv. Die vergangenen Spiele waren für den TSV Niederissigheim nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits sieben Begegnungen zurück.

Am kommenden Sonntag tritt der SV Heldenbergen beim FC Hochstadt an, während der TSV Niederissigheim drei Tage zuvor den FC Eintracht Oberrodenbach empfängt.

Das könnte Sie auch interessieren