1. torgranate
  2. Region
  3. Frankfurt
  4. Kreisoberliga Hochtaunus

Spannung vor dem Rückrundenauftakt

Erstellt:

Vereinslogo SV Teutonia Köppern und SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach
Spannung vor dem Rückrundenauftakt © SPM Sportplatz Media GmbH

Am kommenden Sonntag um 14:45 Uhr trifft der SV Teutonia Köppern auf die SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach. Das letzte Ligaspiel endete für den SV Teutonia Köppern mit einem Teilerfolg. 1:1 hieß es am Ende gegen den 1. FC Oberstedten. Das Wehrheim/Pfaffenw.

gewann das letzte Spiel souverän mit 3:1 gegen die SG Eschbach/Wernborn und muss sich deshalb nicht verstecken. Im Hinspiel strich die SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach die volle Punktzahl ein und feierte einen 5:3-Erfolg über den SV Teutonia Köppern. Ein Fingerzeig für das Rückspiel?

Angesichts der guten Heimstatistik (6-0-0) dürfte der SV Teutonia Köppern selbstbewusst antreten. Mit beeindruckenden 52 Treffern stellen die Gastgeber den besten Angriff der Kreisoberliga Hochtaunus. Der SV Teutonia Köppern verbuchte acht Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen auf der Habenseite. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – zehn Punkte aus den letzten fünf Partien holte der SV Teutonia Köppern.

Die Offensive des Wehrheim/Pfaffenw. in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 42-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu. Die Zwischenbilanz des Gasts liest sich wie folgt: sieben Siege, zwei Remis und vier Niederlagen. Zehn Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für die SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach dar.

Über vier Treffer pro Spiel – diese Wahnsinnstorausbeute legt der SV Teutonia Köppern vor. Das Wehrheim/Pfaffenw. muss sich definitiv etwas einfallen lassen, um die Offensivabteilung des SV Teutonia Köppern zu stoppen. Der SV Teutonia Köppern hat die SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach im Nacken. Das Wehrheim/Pfaffenw. liegt im Klassement nur vier Punkte hinter dem SV Teutonia Köppern.

Mit großem Interesse schauen die Beobachter auf diese Begegnung. Formal ist es eine Partie zweier gleichwertiger Mannschaften.

Auch interessant