Vereinslogo TUS Froschhausen und TSG Neu-Isenburg
+
TSG Neu-Isenburg siegt zweistellig

Kreisoberliga Offenbach: TUS Froschhausen – TSG Neu-Isenburg, 1:10 (0:6)

TSG Neu-Isenburg siegt zweistellig

Die TUS Froschhausen präsentierte sich gegen die TSG Neu-Isenburg in einer desaströsen Verfassung und verlor mit 1:10. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten der TSG Neu-Isenburg. Und nach den 90 Minuten? Hat sich die Sichtweise bekräftigt. Das Hinspiel hatte die TUS Froschhausen mit 2:1 knapp für sich entschieden.

Die TSG Neu-Isenburg erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Robel Kesete traf in der dritten Minute zur frühen Führung. Bereits in der elften Minute erhöhte Andrej Prugovecki den Vorsprung der TSG. Rachid Boujraf brachte die TSG von 1885 in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (16.). Für endgültig klare Verhältnisse sorgten die Treffer von Roland Pauna (36.), Abdallah Salha (38.) und Frank Cholewa (43.). Der TUS Froschhausen wurde in Abschnitt eins das Fell über die Ohren gezogen: Immer wieder griff der Keeper des Heimteams bis dahin hinter sich. Pauna gelang ein Doppelpack (46./61.), mit dem er das Ergebnis auf 8:0 hochschraubte. Bei der TUS Froschhausen kam zu Beginn der zweiten Hälfte Robin Bergmann für Milad Aghbar in die Partie. Wenig später kamen Sayed Abbas Mossavi und Enis Sejdijaj per Doppelwechsel für Boujraf und Salha auf Seiten der TSG Neu-Isenburg ins Match (61.). Mossavi (64.) und Tim Koeth (70.) brachten die Turn- und Sportgemeinschaft mit zwei schnellen Treffern weiter nach vorne. In der Schlussphase gelang Jannis Beck noch der Ehrentreffer für die TUS Froschhausen (81.). Das einseitige Toreschießen endete schließlich mit dem Schlusspfiff des Unparteiischen. Die TSG Neu-Isenburg ließ dabei keine Gelegenheit aus, die TUS Froschhausen vorzuführen, und nahm einen zweistelligen Sieg mit nach Hause.

Die TUS Froschhausen muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Die TUS Froschhausen steht mit 19 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Insbesondere an vorderster Front liegt bei der TUS Froschhausen das Problem. Erst 33 Treffer markierte die TUS Froschhausen – kein Team der Kreisoberliga Offenbach ist schlechter. Nun musste sich die TUS Froschhausen schon 22-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die fünf Siege und vier Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich die TSG Neu-Isenburg in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den dritten Tabellenplatz. Der Gast ist seit drei Spielen unbezwungen.

Die TUS Froschhausen tritt kommenden Mittwoch, um 19:00 Uhr, beim TSV Lämmerspiel an. Einen Tag später empfängt die TSG Neu-Isenburg die SG Egelsbach.

Das könnte Sie auch interessieren