Marius Gruber SC Motten Andreas Gutmann SG Reulbach/Brand
+
Marius Gruber (links) bleibt Spielertrainer des SC Motten.

SC Motten

Mit Jungs aus dem Dorf geht‘s weiter

Der SC Motten setzt auf bewährte Kräfte. Sowohl mit dem Trainer der „Ersten“ als auch mit dem der Reserve wurde verlängert. Zudem gibt es einen Rückkehrer für die neue Spielzeit.

Mit Marius Gruber passt schlichtweg alles. Der Spielertrainer des Rhöner A-Ligisten „ist einer von uns. Zudem passt er hervorragend ins Mannschaftsgefüge. Wir sind sehr froh, dass er bei uns ist. Marius lässt Fußball spielen und ist sich nicht zu schade, für den Mannschaftserfolg selbst ins zweite Glied zu rücken. Außerdem setzt er auf junge Leute und gesteht ihnen Fehler zu“, sagt Marius Müller, Sportlicher Leiter des SC Motten. Dass Grubers Mut, auf Youngster zu setzen, belohnt wird, zeigte sich in der Aufstiegsrunde, als der SCM mit fünf Zählern startete und letztlich 17 Punkte auf der Habenseite hatte.

Fortan wird die Offensive des A-Ligisten gefährlicher. Kilian Herbert kehrt zu seinem Heimatverein zurück, zuletzt spielte er einige Jahre bei der SG Oberzell/Züntersbach. Herbert stehe für die Schiene, die der Club fahren möchte. „Mit Jungs aus dem Dorf agieren“, erläutert Müller. Nicht nur Gruber als Trainer der „Ersten“ hat Stallgeruch, auch der Trainer der Reserve, Thorsten Sturm, sowie dessen neuer „Co“, Patrick Krug. Dieser möchte ins Trainergeschäft hineinschnuppern.

Das könnte Sie auch interessieren