1. torgranate
  2. Region
  3. Fulda
  4. A-Liga Fulda/Rhön

Schmaln./Hettenh. auf Aufstiegskurs

Erstellt:

Vereinslogo SG Schmalnau/Hettenhausen und TSG Lütter II
Schmaln./Hettenh. auf Aufstiegskurs © SPM Sportplatz Media GmbH

Am Montag trafen die SG Schmalnau/Hettenhausen und die Reserve der TSG Lütter aufeinander. Das Match entschied Schmaln./Hettenh. mit 2:0 für sich. Die SG Schmalnau/Hettenhausen war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. Im Hinspiel hatte Schmaln./Hettenh.

durch einen 3:1-Erfolg bei der TSG Lütter II die drei Punkte eingefahren.

Die SG Schmalnau/Hettenhausen ging durch Marko Novakovic in der 34. Minute in Führung. Die TSG Lütter II kam mit einer geänderten Formation aus der Kabine zurück: Peter Schaffrath war für Florentin Bott zur Stelle. Ohne weitere Tore ging es in die Pause. Fabian Barth, der Novakovic im Angriff ersetzte, sollte für frischen Wind sorgen (65.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Barth, der das 2:0 aus Sicht von Schmaln./Hettenh. perfekt machte (90.). Am Ende verbuchte die SG Schmalnau/Hettenhausen gegen die TSG Lütter II einen Sieg.

Schmaln./Hettenh. ist der Platz an der Sonne aktuell nicht zu nehmen. Gegen die TSG Lütter II verbuchte man bereits den achten Saisonsieg. An der SG Schmalnau/Hettenhausen gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst neunmal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der A-Liga Fulda/Rhön. Nur einmal gab sich die SG bisher geschlagen. Seit neun Begegnungen hat die Spielgemeinschaft das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen.

Die TSG Lütter II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die TSG findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 13. Der Angriff ist bei den Lütterer die Problemzone. Nur 13 Treffer erzielten die Gäste bislang. Mit nun schon sieben Niederlagen, aber nur drei Siegen und zwei Unentschieden sind die Aussichten der TSG Lütter II alles andere als positiv. Für die TSG Lütter II sprangen in den letzten fünf Spielen nur drei Punkte heraus.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt Schmaln./Hettenh. die Zweitvertretung der SG Ehrenberg, während die TSG Lütter II am selben Tag gegen den SV Hofbieber II Heimrecht hat.

Auch interessant