1. torgranate
  2. Region
  3. Fulda
  4. A-Liga Fulda/Rhön

Schmaln./Hettenh. seit 14 Spielen ohne Pleite – Krise von Reulbach/Brand II geht weiter

Erstellt:

Vereinslogo SG Schmalnau/Hettenhausen und SG Reulbach/Brand II
Schmaln./Hettenh. seit 14 Spielen ohne Pleite – Krise von Reulbach/Brand II geht weiter © SPM Sportplatz Media GmbH

Schmaln./Hettenh. fertigte die Zweitvertretung von Reulbach/Brand am Samstag nach allen Regeln der Kunst mit 5:0 ab. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten der SG Schmalnau/Hettenhausen. Und nach den 90 Minuten? Hat sich die Sichtweise bekräftigt.

Für das erste Tor sorgte Jure-Ivan Madzar. In der siebten Minute traf der Spieler der Gastgeber ins Schwarze. Für das 2:0 des Tabellenprimus zeichnete Fabian Barth verantwortlich (37.). Kurz vor dem Seitenwechsel legte Alexander Wehner das 3:0 nach (40.). Der tonangebende Stil von Schmaln./Hettenh. spiegelte sich in einer klaren Pausenführung wider. Die SG Reulbach/Brand II wechselte für den zweiten Durchgang: Benedikt Hohmann spielte für Raphael Schuchert weiter. In der 57. Minute wechselte die SG Schmalnau/Hettenhausen Kenneth Brandenburg für Wehner ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Jonas Bohnwagner legte in der 65. Minute zum 4:0 für Schmaln./Hettenh. nach. Jonas Will gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für die SG Schmalnau/Hettenhausen (82.). Am Ende fuhr die SG Schmalnau/Hettenhausen einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierte Schmaln./Hettenh. bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man Reulbach/Brand II in Grund und Boden spielte.

Vorne effektiv, hinten sattelfest – der Sieg gegen die SG Reulbach/Brand II hält Schmaln./Hettenh. auch in der Tabelle gut im Rennen. Der Defensivverbund der SG Schmalnau/Hettenhausen ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst zehn kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Die Saison von Schmaln./Hettenh. verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von 13 Siegen, drei Remis und nur einer Niederlage klar belegt.

Mit 59 Gegentreffern hat Reulbach/Brand II schon ein Riesenproblem. Aber nicht das einzige, wenn man dazu noch die Offensive betrachtet. Die Mannschaft erzielte auch nur 17 Tore. Das heißt, der Gast musste durchschnittlich 3,28 Treffer pro Partie hinnehmen und bejubelte dagegen im Schnitt nicht einmal ein Tor pro Spiel. Momentan besetzt die SG Reulbach/Brand II den ersten Abstiegsplatz.

Die SG Schmalnau/Hettenhausen wandert mit nun 42 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt von Reulbach/Brand II gegenwärtig trist aussieht.

Während Schmaln./Hettenh. am kommenden Sonntag den TSV Poppenhausen empfängt, bekommt es die SG Reulbach/Brand II am selben Tag mit der SG Dietershausen/Friesenh. zu tun.

Auch interessant